Fußball Bundesliga
FCN-Niederlage trotz Freude über Mintal-Comeback

Die Bundesligisten gaben sich in den Vorbereitungsspielen keine Blöße und bewältigten ihre Aufgaben überzeugend. Nur der 1. FC Nürnberg kassiert beim Comeback von Marek Mintal mit 0:2 bei der Spvgg Unterhaching.

Erfreuliche Nachrichten gab es zehn Tage vor dem Start des Ligabetriebs von den Testspielen der Bundesligisten am Dienstag. Der 1. FC Nürnberg kassierte mit einer B-Elf zwar eine 0:2 (0:0)-Pleite bei der Spvgg Unterhaching, aber deutlich wichtiger war die Rückkehr des ehemaligen Torschützenkönigs Mintal, der nach seinem doppelten Mittelfußbruch erstmals seit sechs Monaten wieder eingesetzt wurde.

Der BVB hatte gegen eine Gießener Regionalauswahl keine Probleme und siegte 13:0 (5:0). Die Mainzer schlugen den hessischen Oberligisten FSV Frankfurt 9:0 (6:0), Bochum bezwang OFI Kreta mit 3:1 (2:0). Cottbus siegte beim brandenburgischen Verbandsligisten FC Strausberg ohne Mühe 7:0 (4:0).

Alexander Frei überzeugt im BVB-Trikot

Der verletzungsgeplagte Slowake Mintal ersetzte im Nürnberger Team beim Zweitligisten aus Unterhaching nach einer Stunde Neuzugang und Debütant Gerald Sibon. Die Treffer für Unterhaching schoss vor 1 200 Zuschauern im Hachinger Sportpark Michal Kolomaznik (76. und 85.).

Überragender Mann im Team von Dortmunds Trainer Bert van Marwijk war Neuzugang Alexander Frei. Der Schweizer WM-Teilnehmer erzielte bei seinem 45-Minuten-Einsatz vor 6 211 Zuschauern vier Tore selbst und legte seinen Mitspielern zwei weitere Tore auf. Zudem trafen Mathew Amoah (3), Dede (2), Lars Ricken, Ebi Smolarek, Florian Kringe und Sebastian Tyrala.

Für Mainz trafen vor 600 Zuschauern in Frankfurt Tobias Damm (5), Bakary Diakite (2), Damir Vrancic und Nessim Banouas. "Die Mannschaft war körperlich viel frischer, ist viel gelaufen und hat Spielfreude vermittelt", lobte Trainer Jürgen Klopp.

Cottbus weiterhin ungeschlagen

Ein Doppelpack von Thomas Rathgeber sicherte Bochum vor 1 800 Zuschauern in Herne den dritten Sieg im siebten Vorbereitungsspiel. Der 21 Jahre alte Stürmer erzielte die Tore zum 2:0 (38.) und 3:1 (65.), nachdem Sebastian Hille nach sechs Minuten das 1:0 vorgelegt hatte. Den Anschlusstreffer für den griechischen Erstligisten schoss Metodi Dejanow (50.).

Energie bleibt unterdessen in der Vorbereitung weiterhin ungeschlagen. Vor 1 200 Zuschauern schossen Vlad Munteanu, Timo Rost, Marco Küntzel, Daniel Gunkel, Sergiu Radu, Stiven Rivic sowie Routinier Steffen Baumgart die Tore für den Aufsteiger.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%