Fußball Bundesliga
"Fohlen" feiern 2:0-Heimsieg über Bielefeld

Borussia Mönchengladbach hat durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg über Arminia Bielefeld nach Punkten mit dem Tabellenfünften VfB Stuttgart gleichgezogen. Marcell Jansen (34.) und Wesley Sonck (65.) trafen für die "Fohlen".

Borussia Mönchengladbach nimmt nach dem zweiten Sieg im Jahr 2006 den Uefa-Cup ins Visier. Der fünfmalige deutsche Meister besiegte zum Abschluss des 24. Spieltages der Bundesliga Arminia Bielefeld verdient 2:0 (1:0) und schloss mit jetzt 33 Zählern zum Tabellenfünften VfB Stuttgart auf, der den letzten Uefa-Cup-Platz besetzt. Arminia Bielefeld dagegen muss bei weiterhin sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsregion noch ein wenig weiter zittern.

Nationalspieler Marcell Jansen hatte die Borussia vor 39 372 Zuschauern in der 34. Minute 1:0 in Führung gebracht. Der Belgier Wesley Sonck sorgte in der 65. Minute für die Entscheidung. Für Jansen und Sonck war es jeweils das zweite Saisontor. Damit blieb Gladbach zum zwölften Mal gegen Bielfeld daheim ungeschlagen, die letzten acht Partien davon ohne Gegentor.

Gladbachs Trainer Horst Köppel hatte seine Mannschaft nach dem 0:2 in Bremen auf einer Position geändert. Für Kapitän Jeff Strasser kam der zuletzt gelb-gesperrte Peer Kluge wieder ins Team. Zudem kehrte Köppel wieder zur gewohnten Viererkette in der Abwehr zurück.

Die erste Chance hatten allerdings die Gäste aus Bielefeld, deren Trainer Thomas van Heesen wegen einer Innenraumsperre durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Partie nur von der Tribüne aus verfolgen durfte. Fatmir Vata tauchte nach einem Fehlpass von Kasper Bögelund völlig frei vor Borussen-Keeper Kasey Keller auf, schoss aber aus kurzer Distanz deutlich am Tor vorbei.

Die Gladbacher kamen im Gegenzug durch Nationalspieler Oliver Neuville zur ersten Torgelegenheit, die Bielefelds Torhüter Mathias Hain aber vereitelte. Der Schlussmann der Gäste reagierte auch in der 29. Minute bei einem Kopfball von Sonck glänzend. Drei Minuten später schlug Vata einen weiteren Kopfball des Belgiers noch von der eigenen Torlinie. In der 34. Minute hatten die Gladbacher dann mehr Glück, als Jansen mit seinem schwächeren rechten Fuß nach einem Rückpass von Neuville aus 18 Metern traf.

Nach dem Seitenwechsel erwischten diesmal die Gladbacher den besseren Start. Der Ex-Borusse Bernd Korzynietz verhinderte wie in der ersten Halbzeit Vata auf der Linie ein Tor von Sonck (53.). Hain war erneut gegen Neuville auf dem Posten (65.). Wenige Sekunden später krönte Sonck dann aber seine starke Leistung, als er einen Abpraller eiskalt zum 2:0 verwertete. Unmittelbar zuvor hatte Bo Svenson seinen eigenen Mitspieler Thomas Broich angeschossen.

Erst danach taten die Bielefelder, denen die Offensivkräfte Isaac Boakye, Artur Wichniarek (beide Knieprobleme) sowie Marco Küntzel (Magen-Darm-Grippe) fehlten, etwas mehr für die Offensive. Ein Kopfball von Heiko Westermann (66.) und ein Fallrückzieher von Sibusiso Zuma (75.) verfehlten jedoch ihr Ziel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%