Fußball Bundesliga
Frankfurt und Dortmund teilen sich die Punkte

Am 14. Spieltag haben sich Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund mit einem 1:1 (1:0)-Remis getrennt. Kyrgiakos (38.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Smolarek (79.) sorgte für den Endstand.

Ebi Smolarek sicherte Borussia Dortmund den elften Auswärtspunkt in der laufenden Saison: Der Pole war in der 79. Minute zum 1:1 (0:1)-Unentschieden bei Eintracht Frankfurt erfolgreich. Der BVB betrieb damit Wiedergutmachung für die 1:2-Heimpleite gegen Hertha BSC Berlin vor Wochenfrist, die Hessen konnten nach zwei Niederlagen in Serie zumindest einen Zähler einheimsen.

Vor 51 500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter-WM-Arena erzielte der griechische Nationalspieler Sotirios Kyrgiakos (38.) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das Führungstor der Eintracht. Nach einer Ecke des erneut überzeugenden Albert Streit legte sich der Abwehr-Hüne quer in die Luft und ließ BVB-Keeper Roman Weidenfeller mit einem Seitfallzieher keine Chance.

Frankfurt zu Beginn überlegen

Die Gastgeber, die gegen die Dortmunder erstmals seit vier Woche auf Ex-Nationalspieler Marko Rehmer und Stammkeeper Markus Pröll zurückgreifen konnten, präsentierten sich vor allem im ersten Abschnitt feldüberlegen und lagen zur Pause auch verdient in Führung. Zunächst scheiterte Mittelfeldregisseur Alexander Meier, als er völlig freistehend den Ball über das BVB-Tor jagte (19.). Anschließend rettete Dortmunds Keeper Weidenfeller gegen Frankfurts Benjamin Huggel mit Bravour (34.). Beim Seitfallzieher von Kyrgiakos war Weidenfeller jedoch machtlos.

Die Gäste, die weiter auf Nationalspieler Christoph Metzelder verzichten mussten, verloren dagegen nach einem ordentlichen Beginn zunehmend den Faden. Allerdings hatten die Westfalen im ersten Durchgang auch Pech: Zunächst versagte Schiedsrichter Peter Sippel (München) den Dortmundern nach einem Foul von Rehmer an Dede im Strafraum den fälligen Elfmeterpfiff (15.). Fünf Minuten später rettete der spätere Torschütze Kyrgiakos nach einem Heber von Smolarek kurz vor der Torlinie.

Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Frankfurts Torjäger Ionannis Amanatidis gleich die Riesenchance zum 2:0. Der Grieche lief frei auf das BVB-Tor zu, scheiterte aber erneut am gut parierenden Weidenfeller.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%