Fußball Bundesliga
Friedrich macht Druck auf Hertha

Arne Friedrich fordert bei Hertha BSC weitere Verstärkung des Kaders. Es sei "schon sehr wichtig, dass so langsam die Neuzugänge kommen." Auch Trainer Lucien Favre hat schon die Qualität der Mannschaft angezweifelt.

Auch Kapitän Arne Friedrich pocht bei Hertha BSC auf eine Verstärkung des Kaders. Zwar sei es vernünftig, dass der Verein keine Schnellschüsse tätige, "andererseits ist es schon sehr wichtig, dass so langsam die Neuzugänge kommen", sagte der Nationalspieler im kicker-Interview. Auch Herthas Trainer Lucien Favre hat schon im Vorfeld die Qualität der Mannschaft angezweifelt.

Die Zeit zum Einspielen sei knapp, vor allem wenn die Zugänge kein Deutsch sprechen sollten, meinte der 28 Jahre alte Verteidiger und forderte: "Deshalb sollte der Klub sehen, dass der Kader bald komplett ist."

Bereits am Wochenende hatte Trainer Favre nach dem mageren 0:0 im Test gegen NK Rijeka seine Sorgen um die Konkurrenzfähigkeit seines aktuellen Personals öffentlich geäußert: "Es fehlt ein wenig an Qualität. So wird es schwierig in der Bundesliga." Zudem gilt der Wechsel von Kevin Boateng zu Tottenham Hotspur als sicher. Am Montag verhandelte Boatengs Berater Karel van Burik in London. Die Vereine sollen sich bereits über eine Ablöse von etwa 7,4 Mill. Euro einig sein.

Manager Dieter Hoeneß kündigte unterdessen an, noch mindestens drei neue Spieler holen zu wollen. Als fester Neuzugang gilt der brasilianische Mittelfeldspieler Lucio, der am Montag in Berlin erwartet wurde, um die sportärztliche Untersuchung zu absolvieren. Sollte diese ohne Komplikationen über die Bühne gehen, steht einer Vertragsunterschrift nichts mehr im Wege. Hertha ist sich sowohl mit dem Spieler als auch mit Palmeiras über die Ablöse von geschätzten 1,75 Mill. Euro einig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%