Fußball Bundesliga
Gebührender Abschied für Weltmeisterin Angerer

Nach sechs Jahren verabschiedet sich Nadine Angerer am Sonntag von ihrem Stammklub Turbine Potsdam. "Sie wird den Abschied bekommen, den sie nach ihren Top-Leistungen verdient hat", verspricht Trainer Bernd Schröder.

Frauen-Bundesligist Turbine Potsdam will WM-Heldin Nadine Angerer vor ihrem Wechsel nach Schweden im DFB-Pokalviertelfinale gegen Meister 1. FFC Frankfurt am Sonntag (14.00 Uhr) gebührend feiern. "Sie wird den Abschied bekommen, den sie nach ihren Top-Leistungen verdient hat", sagte Trainer Bernd Schröder.

Die Weltmeisterin wechselt Ende des Jahres zum schwedischen Spitzenklub Djurgardens IF. Ob die Torhüterin nach überstandener Lungenentzündung gegen den Dauerrivalen zum Einsatz kommt, ist noch ungewiss. "Das machen wir von ihrem Gesundheitszustand abhängig und entscheiden es kurz vor dem Spiel", sagte Schröder.

Angerer sieht ihrem Abschied mit Wehmut entgegen: "Die Zeit in Potsdam war die erfolgreichste meiner Karriere. An diesem Verein hängt mein Herz." Die 29-Jährige, die Potsdam nach sechs Jahren und zwei deutschen Meistertiteln den Rücken kehrt, hat die nächste sportliche Herausforderung fest im Blick: "Jetzt will ich noch die schwedische Meisterschaft holen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%