Fußball Bundesliga
Gekas schießt BVB in den Tabellenkeller

Borussia Dortmund schlittert in der Bundesliga immer mehr in den Abstiegskampf. Im Revierderby beim VfL Bochum unterlag der BVB mit 0:2 (0:0), beide Treffer erzielte Bochums "Griechen-Bomber" Theofanis Gekas.

Der VfL Bochum hat Borussia Dortmund im kleinen Revierderby noch tiefer in den Abstiegssumpf gezogen. Das Team von Trainer Marcel Koller bezwang den großen Nachbarn durch zwei Tore von Theofanis Gekas in der 47. und 83. Minute mit 2:0 (0:0) und verschärfte damit die Krise des BVB, der nach der fünften Auswärtsniederlage in Serie mehr denn je um den Klassenerhalt zittern muss. Der VfL schob sich bis auf einen Punkt an Dortmund heran und schöpft neue Hoffnung auf ein weiteres Jahr in der Eliteklasse. Nur der Bochumer Innenpfosten verhinderte in der 59. Minute den Ausgleich für die Gäste, das erste Tor von Nelson Valdez seit dessen Wechsel aus Bremen sowie den 2 300. Bundesliga-Treffer für den BVB.

Valdez kehrt in Dortmunder Sturm zurück

Vor 31 287 Zuschauern im fast ausverkauften Ruhrstadion war Valdez nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre in die Anfangself zurückgekehrt. Der Stürmer aus Paraguay ersetzte in seinem 100. Bundesliga-Spiel Torjäger Alexander Frei, der trotz einer Grippe kurz vor Schluss eingewechselt wurde. Für die Bochumer verteidigte Martin Meichelbeck erstmals in dieser Saison von Beginn an links in der Viererkette.

In stimmungsvoller Atmosphäre gab es kein Abtasten, Gekas (4.) und Valdez (11.) sorgten gleich für Torgefahr auf beiden Seiten. In der Folgezeit war der VfL um schnelles Passspiel in die Spitze bemüht, blieb jedoch wie die Gäste, die sich zumeist in der Bochumer Defensive festrannten, zu unpräzise.

Torchancen resultierten daher beinahe ausschließlich aus Abwehrfehlern. Einen Aussetzer der BVB-Innenverteidigung hätte der Däne Tommy Bechmann zum 1:0 nutzen können, doch auch er scheiterte ebenso an Schlussmann Roman Weidenfeller (28.) wie zuvor Gekas. Der Grieche war Alleinunterhalter in der Bochumer Offensive, da der VfL beim Ballbesitz des Gegners zwei engmaschige Ketten vor dem eigenen Tor aufbaute.

Bochums Kontertaktik geht auf

In der zweiten Halbzeit scheiterte zunächst BVB-Stürmer Ebi Smolarek (47.) aus kurzer Distanz, im Gegenzug schickte Zvjezdan Misimovic Gekas steil, der Weidenfeller bei seinem elften Saisontor keine Chance ließ. Die Gäste wirkten nach dem Gegentor verunsichert und hatten große Mühe, wieder ins Spiel zu finden. Bochum setzte nur noch auf Konter und blieb gefährlich, Kringe (64.) und Valdez (66.) vergaben auf der Gegenseite noch gute Chancen für die Elf von Jürgen Röber. Gekas nutzte dann erneut eine Vorarbeit von Misimovic zum 2:0.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%