Fußball Bundesliga
Gesichts-OP bei Reinke verlief nach Plan

In einer vierstündigen Operation im Stuttgarter Katharinenhospital wurden Werder Bremens Torhüter Andreas Reinke mehrere Brüche im Gesicht gerichtet. Die OP durch Prof. Dr. Gerd Rasp verlief ohne Zwischenfälle.

Auf dem Weg zur Genesung hat Andreas Reinke einen weiteren großen Schritt hinter sich gebracht. Der Torhüter vom Bundesligisten Werder Bremen hat eine vierstündige Operation gut überstanden. Das teilte der ärztliche Direktor der HNO-Klinik im Stuttgarter Katharinenhospital Prof. Dr. Gerd Rasp am Freitagabend mit. "Um 17.15 Uhr konnten wir die Operation beenden. Der Eingriff verlief erfolgreich und ohne unvorhergesehene Situationen. Der Zustand von Andreas Reinke ist gut. Er wird keine bleibenden Schäden zurückbehalten", sagte Rasp.

Im Rahmen der Operation wurden dem 37-Jährigen mehrere Brüche im Gesicht gerichtet. Für Nachuntersuchungen muss Reinke aber noch mehrere Tage im Krankenhaus verbringen.

Reinke war in der Partie am Mittwochabend beim VfB Stuttgart (0:0) unglücklich mit Martin Stranzl zusammengeprallt. Dabei erlitt er mehrere Knochenbrüche und wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%