Fußball Bundesliga
Gimenez und Boateng verlassen Hertha

Christian Gimenez und Kevin Boateng verlassen Hertha BSC Berlin wie erwartet mit sofortiger Wirkung. Gimenez heuert bei Deportivo Toluca (Mexiko) an, Boateng wechselt zu Tottenham Hotspur in die Premier League.

Bundesligist Hertha BSC Berlin baut seinen Kader für die in anderthalb Wochen beginnende Spielzeit weiter um. Stürmer Christian Gimenez und Mittelfeldspieler Kevin Boateng kehrten dem Hauptstadtklub wie erwartet am Dienstag den Rücken. Gimenez wechselt in die mexikanische Liga zu Deportivo Toluca, wo er einen Drei-Jahres-Vertrag erhält. U21-Nationalspieler Boateng unterschrieb einen Kontrakt in der englischen Premier League bei Tottenham Hotspur, über dessen Inhalt aber nichts bekannt wurde.

Boateng unterschreibt am Donnerstag Auflösungsvertrag in Berlin

Hertha-Manager Dieter Hoeneß bestätigte am Dienstagnachmittag die Transfers. "Im Falle von Kevin Boateng fehlt nur noch die Unterschrift des Spielers unter den Auflösungsvertrag. Die wird Kevin am Donnerstag leisten, wenn er aus London zurück in Berlin ist", sagte Hoeneß. Zu der Ablösesumme wollte sich Hoeneß nicht äußern. "Wir sind zufrieden", sagte der Manager nur. Im Gespräch waren 7,4 Mill. Euro. Der Vertrag soll laut Hoeneß eine Laufzeit "über vier oder fünf Jahre haben."

Im Falle von Gimenez sind der Auflösungvertrag und der Transfervertrag unterzeichnet, nur seinen neuen Arbeitsvertrag hat der Argentinier noch nicht gegengezeichnet. "Dafür ist er auf dem Weg nach Mexiko, und wird dann wohl auch dort bleiben", sagte Hoeneß. Hertha erhält für Gimenez rund zwei Mill. Euro an Ablöse.

Hertha hatte für Gimenez erst im April eine Ablösesumme von 750 000 Euro an Olympique Marseille überwiesen und den torgefährlichen Strafraum-Stürmer mit einem Vertrag bis 2009 ausgestattet. Der neue Hertha-Coach Lucien Favre hatte aber keinen großen Wert mehr auf die Dienste des Südamerikaners gelegt.

Lustenberger und Kavlak im Gespräch

Erst nach Erhalt der Ablösesumme wird Hertha in neue Spieler investieren. Im Gespräch sind Fabian Lustenberger (19) vom FC Luzern und Veli Kavlak (18) von Rapid Wien.

Weiterhin noch keinen Vollzug vermeldete Hertha beim Transfer von Jerome Boateng. Liga-Konkurrent Hamburger SV hatte sein Angebot zwar auf eine Million Euro erhöht, doch Hoeneß fordert offenbar weiterhin 1,5 Mill. Euro für den jüngeren Boateng-Bruder, der sich mit dem HSV auf einen Vertrag bis 2011 geeinigt haben soll. "Ich habe auch nichts dagegen, wenn Jerome bei uns bleibt", bekrätigte Hoeneß.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%