Fußball Bundesliga
Gladbach feiert zweiten Saisonsieg

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat auch das zweite Heimspiel der Saison gewonnen. Gegen den FSV Mainz siegte das Team von Michael Frontzeck am vierten Spieltag 2:0 (1:0).

Die Mainzer Helden sind von Wolke sieben gestürzt und haben die erste Bundesliga-Tabellenführung der Vereinsgeschichte verpasst. Nur sechs Tage nach dem 2:1-Coup gegen Bayern München kassierte der Aufsteiger beim Altmeister Borussia Mönchengladbach eine ernüchternde 0:2 (0:1)-Niederlage.

Die Borussia zog in der Tabelle am Bayern-Bezwinger vorbei, stellte den Anschluss an die Spitzengruppe her und liegt zumindest bis Samstagnachmittag nach Punkten gleichauf mit dem Führungstrio Bayer Leverkusen, Hamburger SV und Schalke 04.

Bobadilla trifft zum 1:0

Mit seinem ersten Bundesliga-Tor stellte Raul Bobadilla (29.) die Weichen für den zweiten Gladbacher Heimsieg. Der Argentinier traf nach einem krassen Fehler des Ersatz-Innenverteidigers Peter van der Heyden, der einen langen Pass von Thorben Marx unterlief. Doppeltes Pech war es für die Gäste, dass in dieser Szene Torhüter Heinz Müller mit Bobadilla zusammenprallte und mit einer Bauchmuskelzerrung ausgewechselt werden musste.

Der kurz zuvor eingewechselte Marco Reus machte nach einem beherzten Sololauf über 50 Meter alles klar (84.) und fügte den Mainzern damit die erste Saisonniederlage zu.

Mönchengladbach kontrolliert das Spiel

Vor 42 217 Zuschauern im Borussia-Park schien eine ganz andere Mainzer Mannschaft auf dem Platz zu stehen als noch im Bayern-Spiel. Die Gäste überließen Mönchengladbach die Spielkontrolle und gerieten mit zunehmendem Verlauf immer mehr unter Druck, sodass das 1:0 fast folgerichtig fiel. Auf Mainzer Seite sorgten einen Tag vor dem 36. Geburtstag des Gäste-Trainers Thomas Tuchel in der ersten Halbzeit nur Tim Hoogland (43.) und Florian Heller (45.+1) für etwas Gefahr.

Nach der Pause begann Mainz zwar etwas engagierter, schaffte es aber zu keiner Zeit, die Gastgeber in die Defensive zu drängen. Der fünfmalige deutsche Meister blieb bei seinen wenigen Vorstößen stets gefährlich.

Bobadilla hatte in der 54. Minute eine weitere Großchance, elf Minuten später scheiterte Juan Arango mit einem 22-Meter-Freistoß am Pfosten des nun von Ersatztorhüter Christian Wetklo gehüteten Tores.



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%