Fußball Bundesliga
Gladbach geht gegen Hannover leer aus

Borussia Mönchengladbach muss in der Bundesliga weiter auf den fünften Saisonsieg warten. Zum Abschluss des 13. Spieltages unterlagen die "Fohlen" Hannover 96 zuhause mit 0:1 und bleiben damit im Tabellenkeller.

Borussia Mönchengladbach hat die Talfahrt in der Bundesliga fortgesetzt und steckt nach der dritten Heimniederlage in Folge im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes unterlag Hannover 96 in einem ganz schwachen Spiel 0:1 (0:0) und wartet nun schon seit sechs Begegnungen auf einen Sieg. Mit 13 Zählern bleibt die Borussia auf Platz 14, die punktgleichen Gäste verließen durch den dritten Auswärtserfolg der Spielzeit die Abstiegsränge. Das Tor des Tages erzielte Hanno Balitsch in der 50. Minute.

Vor 39 670 Zuschauern im Borussia-Park ließ Heynckes seinen argentinischen Spielmacher Federico Insua zunächst erneut nur auf der Bank. Dafür bot er Angreifer Wesley Sonck erstmals in dieser Saison von Beginn an auf. Neben Sonck stürmte Nationalspieler Oliver Neuville, das Duo erhielt zudem immer wieder Unterstützung von Nando Rafael. Doch die durch die Misserfolge verunsichterten Gastgeber schafften es zunächst nicht einmal in Ansätzen, die sehr defensiv eingestellten Niedersachsen unter Druck zu setzen. Zahlreiche Fehlpässe und technische Mängel verhinderten einen konstruktiven Spielaufbau der Borussia.

Aber auch Hannover tat wenig für die Offensive. Mit Jiri Stajner hatte Coach Dieter Hecking nur einen Stürmer aufgeboten. Der tschechische Nationalspieler erhielt aber viel zu wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld. Dafür traten die Gäste, die zuletzt bei Meister Bayern München gewonnen hatten (1:0), sehr diszipliniert auf. Passend zum tristen Novemberwetter entwickelte sich im Borussia-Park eine ganz schwache erste Halbzeit, kein Team vermochte sich eine klare Tormöglichkeit herauszuspielen.

Neben den spielerischen Defiziten auf beiden Seiten hemmten zahlreiche Fouls den Spielfluss. 96-Schlussmann Robert Enke musste erstmals bei einem harmlosen Schuss von Michael Delura in der 36. Minute eingreifen. Auf der anderen Seite wurde Borussias Nummer eins, Kasey Keller, in den ersten 45 Minuten ebenfalls nicht ernsthaft geprüft. Die Zuschauer verabschiedeten die Mannschaften folgerichtig mit einem Pfeifkonzert in die Kabine.

Nach dem Wechsel kam bei den Gladbachern Kahe für den angeschlagenen Neuville aufs Feld. Doch den ersten Höhepunkt setzten die Gäste, als Balitsch mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze Keller keine Chance ließ. Nach dem Rückstand wurde die Heynckes-Truppe etwas druckvoller, Kahe verpasste mit einem Kopfball das Tor aber knapp (54.). Für die Vorentscheidung hätte Arnold Bruggink in der 64. Minute sorgen können, doch er scheiterte freistehend an Keller.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%