Fußball Bundesliga
Gladbach pokert mit CF America um Insua

Der Poker um Federico Insua von Borussia Mönchengladbach ist offiziell eröffnet. Der mexikanische Vizemeister CF America will den Regisseur vom Bundesliga-Absteiger verpflichten, doch Gladbach will mehr Geld.

Der mexikanische Vizemeister CF America hat ein schriftliches Angebot für Federico Insua von Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach abgegeben. Die Offerte für den argentinischen Spielmacher liegt aber deutlich unter der Summe in der vertraglich vereinbarten Ausstiegsklausel. "Zu diesen Bedingungen werden wir Federico nicht ziehen lassen. Das haben wir ihm und seinem Berater in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt", betonte Sportdirektor Christian Ziege.

Der 27-jährige Insua war im vergangenen Sommer für rund vier Mill. Euro vom argentinischen Spitzenklub Boca Junior Buenos Aires zum fünfmaligen deutschen Meister gewechselt. Bei den Gladbachern besitzt er noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010. In 32 Spielen in der abgelaufenen Saison konnte Insua die Erwartungen aber kaum erfüllen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%