Fußball Bundesliga
Gladbach zieht Einspruch gegen Spielwertung zurück

Die Spielwertung der Bundesliga-Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und 1 899 Hoffenheim vom 7. Februar bleibt bestehen. Die Gladbacher haben ihren Einspruch zurückgezogen.

Borussia Mönchengladbach hat am Montag den Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen 1 899 Hoffenheim (1:1) vom 7. Februar zurückgezogen. Damit bleibt das Ergebnis bestehen. Als Kläger müssen die Gladbacher die Kosten des zurückgenommenen Einspruch tragen.

Nach Ansicht des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte der Einspruch ohnehin keine Chance auf Erfolg. "Ich gehe davon aus, dass der Einspruch zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Erfolgsaussichten hat", hatte der DFB-Sportgerichtsvorsitzende Hans E. Lorenz am Rande der Verhandlung um die Hoffenheimer Doping-Affäre zuvor erklärt.

Verstoß gegen Anti-Doping-Richtlinien

Die Gladbacher hatten vor drei Wochen Einspruch gegen die Spielwertung eingelegt, da nach der Partie die Hoffenheimer Andreas Ibertsberger und Christoph Janker gegen die Anti-Doping-Richtlinien verstoßen hatten, weil sie erst mit zehnminütiger Verspätung zur Doping-Kontrolle erschienen waren.

Allerdings hielten sich offensichtlich auch die Gladbacher nicht in allen Punkten an die Anti-Doping-Richtlinien. So war Mannschaftsarzt Heribert Ditzel im Kontrollraum anwesend, obwohl ihm dies laut der Anti-Doping-Richtlinien untersagt ist. Denn im Doping-Kontrollraum dürfen nur die DFB-Kontrollärzte, die Spieler sowie die Doping-Beauftragten des Vereins anwesend sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%