Fußball Bundesliga
Gomez arbeitet eifrig an Comeback

Mario Gomez peilt sechs Wochen nach seinem Innenbandriss ein baldiges Comeback an. Der Angreifer vom VfB Stuttgart will spätestens in vier Wochen wieder für seinen Klub auf Torejagd gehen.

Mario Gomez vom Bundesligisten VfB Stuttgart arbeitet sechs Wochen nach seinem Innenbandanriss intensiv an seinem Comeback. "Ich denke, ich bin auf einem sehr guten Weg. Am Samstag habe ich die Schiene abgelegt. Ich hoffe, dass ich in zwei, drei, vier Wochen wieder spielen kann. Wir haben noch riesige Ziele vor Augen mit den letzten Spielen in der Meisterschaft und dem Pokalfinale", sagte der 21 Jahre alte Nationalstürmer im Aktuellen Sportstudio des ZDF.

Spätestens beim Pokalendspiel in Berlin am 26. Mai will der Deutsch-Spanier wieder von Beginn an für den VfB, der nach dem 2:0 gegen Rekordmeister Bayern München weiter Chancen auf das Double hat, auflaufen. "Wir haben in der Liga zweimal gegen Nürnberg verloren, da haben wir noch was gut zu machen. Wir wollen unbedingt den Pokal, deshalb werden wir eine besser Leistung bringen als in der Bundesliga", sagte der Angreifer.

EM-Quali-Spiele gegen San Marino und Slowakei als Ziel

Den Erfolg seines Teams gegen die Bayern am Samstag genoss Gomez bereits in vollen Zügen. "Das war ein ganz wichtiger Sieg. Wir haben einfach eine sensationelle Truppe, eine junge Mannschaft, in der jeder für jeden rennt. Zudem gibt es keine bessere Innenverteidigung als Delpierre und Meira. Trainer und Manager haben super eingekauft. Es passt bei uns einfach", meinte Gomez, der sich auch noch Hoffnungen auf eine Nominierung für die EM-Qualifikationsspiele gegen San Marino in Nürnberg (2. Juni) und vier Tage später gegen die Slowakei in Hamburg macht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%