Fußball-Bundesliga
Gomez, Diego, Jol – die Bundesliga rotiert

Mario Gomez zu Bayern München, Diego zu Juventus Turin, Martin Jol zu Ajax Amsterdam: Mit Aufsehen erregenden Transfers hält die Fußball-Bundesliga die Fans auch drei Tage nach dem Saisonfinale in Atem. Und es gibt weitere spektakuläre Wechsel-Gerüchte.

HB HAMBURG.Nach einer Saison ohne Titel hat Rekordmeister FC Bayern München am Dienstag Nationalspieler Mario Gomez vom VfB Stuttgart für die Liga-Rekordablöse von geschätzten 30 Mio. Euro verpflichtet und Interesse am künftigen Nationalkeeper Manuel Neuer von Schalke 04 geäußert. Kurz zuvor hatte Werder Bremen den bis dato teuersten Transfer seines brasilianischen Ballzauberers Diego zu Juventus Turin bestätigt. Kostenpunkt: Mit Nachschlag können die Hanseaten 27 Mio. Euro erlösen. Für etwa ein Drittel dieser Summe wollen die Hanseaten Nationalspieler Marko Marin an die Weser locken. Demnach liegt das Gesamtvolumen des Dreier-Wechsels bei rund 65 Mio. Euro. Zudem möchte Ajax Amsterdam HSV-Coach Martin Jol abwerben.

"Ich freue mich auf den FC Bayern München", sagte Torjäger Gomez am Dienstag in einer Pressemitteilung seines neuen Vereins. "Ich will mit diesem Club in der kommenden Saison in der Meisterschaft voll angreifen und ich freue mich sehr auf die Spiele in der Champions League." Die Modalitäten des Liga-Top-Transfers werden erst nach der Rückkehr der DFB-Auswahl von der Asienreise geklärt. "Der FC Bayern ist sehr glücklich, dass sich Gomez für unseren Club entschieden hat", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über den mit 24 Treffern drittbesten Torschützen der abgelaufenen Saison.

"Ich hatte eine Super-Zeit beim VfB und bin sehr dankbar für alles, was ich hier erleben durfte. Diesen Schritt zu gehen, fällt mir nicht leicht", sagte der 23-Jährige, über den VfB-Sportdirektor Horst Heldt sagte: "Wir haben es zweimal geschafft, Mario zu halten. Jetzt hat er sich für einen Wechsel entschieden. Das ist sehr schade. Er hat Großartiges für den VfB geleistet und auch in dieser Saison wieder maßgeblichen Anteil zum Erfolg der Mannschaft beigetragen."

Der VfB verliert einen "erstklassigen Torjäger" (Rummenigge), Bremen einen der begabtesten Ballzauberer der Liga. Denn nach langem Poker war der brasilianische Nationalspieler Diego nicht zu halten. "Es ist für uns sicher kein freudiger Moment. Er war ein Glücksfall für die Bundesliga", sagte Clubchef Klaus Allofs über den einst für rund sechs Mio. aus Porto geholten Spieler, der in 83 Bundesliga- Spielen 36 Tore für Werder erzielt und diverse vorbereitet hat. "Wir verlieren einen Spieler, der unser Spiel wesentlich beeinflusst und Zuschauer erfreut hat", brachte es Allofs auf den Punkt.

Seite 1:

Gomez, Diego, Jol – die Bundesliga rotiert

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%