Fußball Bundesliga
Gomez-Dreierpack sichert Bayern den Sieg

Mit einem Dreierpack hat Mario Gomez praktisch allein für den Sieg des FC Bayern gegen Hannover 96 gesorgt. Die Münchner sammeln damit drei wichtige Punkte für die Aufholjagd.

Mario Gomez hat der Notelf von Rekordmeister Bayern München bei ihrem "Unternehmen Aufholjagd" in der Bundesliga mit seinem ersten Dreierpack für den Titelverteidiger drei wichtige Punkte beschert. Der Nationalspieler schoss die ohne sieben ihrer Stammspieler angetretene Mannschaft von Trainer Louis van Gaal zum 3:0 (1:0)-Sieg gegen Hannover 96. Gomez' Tor in der 21. Minute war sein erster im Oberhaus seit dem 13. Februar, ehe der frühere Stuttgarter mit zwei weiteren Treffern (77. und 90.) in der Schlussphase auch für die Entscheidung sorgte.

Für die insgesamt nur wenig geforderten und nur bedingt überzeugenden Bayern, die vor dem achten Spieltag 13 Punkte hinter der Spitze nur Zwölfter waren, bedeutete der Sieg den ersten Erfolg nach drei Bundesliga-Spielen ohne Dreier.

Vor 69 000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner WM-Arena musste der FC Bayern auf insgesamt zehn Spieler verzichten, Bastian Schweinsteiger konnte aber immerhin auf der Bank Platz nehmen. Dort saß trotz der personellen Not in der Abwehr auch Martin Demichelis, für den Anatolij Timoschtschuk verteidigte. In der Startelf der Münchner standen allerdings noch sieben WM-Teilnehmer, darunter auch Gomez, der in Abwesenheit der Veletzten Miroslav Klose und Ivica Olic eine Chance erhielt. Bis zu seinem ersten Treffer spielte er unauffällig.

Das lag aber auch am umständlichen Spiel der Bayern. Gegen die kompakten, aber keineswegs ultradefensiven Gäste versuchten die Platzherren es mit ihrem dominanten Spiel, viel Ballbesitz und gelegentlichen Pässen in die Tiefe (Andreas Ottl, Toni Kroos), die jedoch selten ihr Ziel (Gomez) fanden. Irgendwann probierte es Hamit Altintop doch mal mit einer Flanke, die prompt ihrem Adressaten Gomez auf den Kopf und von dort aus acht Metern ins Tor fiel. Christopher Avevor hatte den Torschützen nur halbherzig bedrängt. Der 18-Jährige musste ran, weil 96 in Karim Haggui und Emanuel Pogatetz die etatmäßigen Innenverteidiger fehlten.

Gegen diesen unerfahrenen Gegenspieler und dessen nur wenig souveräneren Nebenmann Christian Schulz erarbeitete sich der nach dem Tor aufblühende Gomez weitere Möglichkeiten. Er scheiterte zunächst noch an Torwart Florian Fromlowitz (43.) und köpfte neben das Tor (44.) - aber er spielte auffälliger und engagierter.

Hannover dagegen musste neben dem 0:1 einen weiteren Rückschlag wegstecken, als sich Sergio Pinto bei einem Zweikampf mit Kroos ohne Verschulden des Bayern am linken Knie verletzte und ausgewechselt werden musste. Weil Pinto dem ohnehin stockenden 96-Offensivspiel wichtige Impulse gegeben hatte, war das ein schwerer Schlag. Zumal mit Mohammed Abdellaoue ein Stürmer verletzt fehlte.

So setzten auch in der zweiten Hälfte zunächst die Bayern die Akzente. Meist war Gomez beteiligt - so in der 52. Minute, als er Kroos einsetzte, der aber an Fromlowitz scheiterte. Hannover aber gab sich noch nicht geschlagen, Avevor (57.) und der für den schwachen Mikael Forsell eingewechselte Mike Hanke (61.) hatten gute Chancen.

Van Gaal reagierte auf die Hochphase der Gäste, die in der Vorsaison beim FC Bayern noch 0:7 untergegangen waren, und brachte den nach einer Knieverletzung genesenen Schweinsteiger für Edson Braafheid und damit mehr Stabilität ins Mittelfeld. Kroos und Altintop vergaben die frühere Entscheidung, bevor Gomez die letzten Hoffnungen der Niedersachsen durch seinen zweiten Treffer zunichte machte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%