Fußball Bundesliga
Grafite hat WM 2010 im Visier

Grafite, Stürmer des VfL Wolfsburg, will nun auch international für Furore sorgen. "Es wäre ein Traum, mit Brasilien zur WM zu fahren", so der 30-Jährige.

Spielen wie ein Deutscher, treffen wie ein Brasilianer: Bundesliga-Top-Torjäger Grafite vom VfL Wolfsburg träumt nach seinem Doppelpack gegen Bayern München von einer Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 mit der brasilianischen Nationalmannschaft. "Ich bin ein Brasilianer, der wie ein Deutscher spielt. Es wäre ein Traum, mit Brasilien zur WM zu fahren", sagte der 30-Jährige, der bei seinem einzigen Einsatz für die "Selecao" beim 3:0 gegen Guatemala im Jahr 2005 auch gleich ein Tor erzielt hatte.

Dunga sucht Ersatz für Kaka und Ronaldinho

Brasiliens Nationaltrainer Dunga sucht mit Blick auf die WM 2010 derzeit nach Ersatz für sein gesetztes Angriffsduo Kaka und Ronaldinho. Und dabei ist zuletzt vor allem der Wolfsburger Grafite in den Blickpunkt von Dunga geraten. Schließlich trifft der Torjäger derzeit in der Bundesliga noch öfter als Rekordtorschütze Gerd Müller in seinen besten Zeiten.

Nach seinem Doppelpack beim 5:1-Triumph gegen Bayern München am Samstag hat Grafite nun in exakt 1 400 Spielminuten in dieser Saison bereits 20 Treffer erzielt. Im Schnitt ist Grafite damit alle 70 Minuten erfolgreich. Müller benötigte in seiner besten Spielzeit 1971/72 im Schnitt 76,5 Minuten für ein Tor. Der "Bomber der Nation" wurde am Ende jener Saison mit 40 Treffern Torschützenkönig, einer Zahl, die seitdem nie wieder ein Spieler erreicht hat. Grafite liegt derzeit mit 20 Treffern allein an der Spitze der Torjägerliste.

"Bundesliga passt perfekt zu mir"

"Die Bundesliga passt einfach perfekt zu mir, sowohl wegen der Physis als auch der Mentalität. Zum Beispiel wird hier von einem Stürmer erwartet, dass er Tore schießt und von einem Verteidiger, dass er Tor verhindert", sagte Grafite mit Blick auf die Tatsache, dass er unter VfL-Coach Felix Magath nur bedingt in der Defensive aushelfen muss und dadurch mehr Freiheiten nach vorne hat.

Seine Freiheiten nutzte Sturm-Tank Grafite vor allem bei seinem Tor zum 5:1 gegen die Bayern, als er in unnachahmlicher Manier zunächst die Bayern-Defensive fast komplett ausspielte und dann mit einem Hacken-Roller endgültig düpierte. "Ohne die Hilfe meiner Mannschaft wäre ich aber nie so erfolgreich. Und es ist auch egal, wer die Tore schießt", sagte Edinaldo Batista Libano, wie Grafite mit bürgerlichem Namen heißt.

Dass dieser Grafite in Kürze sein Comeback beim fünfmaligen Weltmeister feiert, wird auch aufgrund der Disziplinlosigkeiten von Adriano zunehmend wahrscheinlicher. Neben VfL-Kapitän Josue wäre Grafite damit der zweite brasilianische Auswahlspieler beim Bundesliga-Spitzenreiter. Das dürfte auch Trainer Magath gefallen, der Grafite nicht nur wegen seiner traumhaften Treffer-Quote für den derzeit besten Bundesliga-Stürmer hält.

"Er ist nicht nur ein hervorragender Torjäger, sondern auch ein sehr disziplinierter Spieler, der in jedem Spiel 100 Prozent Einsatz zeigt. Und für den Teamgeist ist er unersätzlich, weil er alles Positiv angeht", sagte Magath - und es klang wie eine Empfehlung für Brasiliens Nationalcoach Dunga.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%