Fußball Bundesliga
Grings bestreitet Trainer-Ultimatum

Nationalspielerin Inka Grings hat Berichte zurückgewiesen, wonach sie ihrem Verein FCR 2001 Duisburg ein Ultimatum gesetzt habe Cheftrainer Dietmar Herhaus abzusetzen.

Europameisterin Inka Grings hat gegenüber ihrem Verein FCR 2001 Duisburg am Dienstag Gerüchte dementiert, wonach sie die Ablösung von Trainer Dietmar Herhaus gefordert habe. "Die Spielerin selbst hat uns versichert, so etwas nicht gesagt zu haben", erklärte FCR-Boss Ferdi Seidelt den Frauenfußball-News.

Vorzeitige Trennung von Grings nicht ausgeschlossen

Eine vorzeitige Trennung von der 27 Jahre alten Stürmerin schloss der Duisburger Vorstandsvorsitzende aber dennoch nicht aus. "Was wir wissen ist, dass sich Grings im Winter mit uns zusammensetzen will, um über die Zukunft zu reden. Ein Ultimatum stellte sie aber nicht", sagte Seidelt.

Verschiedene Medien hatten zuvor berichtet, dass Grings gedroht haben soll, den Verein in der Winterpause zu verlassen, wenn sich der FCR bis dahin nicht von Chefcoach Herhaus getrennt habe. Herhaus hatte Grings erst kürzlich das Kapitänsamt entzogen, da sich die EM-Torschützenkönigin mit Herhaus-Vorgänger Jürgen Krust getroffen hatte. Das Vertrauensverhältnis zwischen Trainer und Spielerin war dadurch stark erschüttert worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%