Fußball Bundesliga
Grings hält FCR im Titelrennen

Zwei Treffer der Nationalspielerin in der Schlussphase stellten die Weichen zum 3:0-Erfolg gegen den Aufsteiger USV Jena. Meister Frankfurt quälte sich zu einem 3:2 in Wolfsburg.

Nationalspielerin Inka Grings hat die Hoffnungen von Vizemeister FCR Duisburg auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft genährt. Die Angreiferin, die auch am vergangenen Mittwoch bei ihrem Comeback in der Nationalmannschaft (1:1 gegen China) getroffen hatte, leitete mit ihren beiden Treffern (75./78.) den 3:0 (0:0)-Erfolg der Duisburgerinnen am 14. Spieltag der Bundesliga gegen Aufsteiger USV Jena ein.

Der FCR, für den die belgische Nationalspielerin Femke Maes vor 1 080 Zuschauern das dritte Tor erzielte (80.), liegt nun noch drei Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München, dessen Partie gegen den SC Bad Neuenahr wegen der widrigen Witterungsbedingungen abgesagt wurde. Trotz des Spielausfalls ergibt die Tabelle kein schiefes Bild, da die Bayern wie ihre Verfolger zwölf Partien absolviert haben.

Frankfurt siegt nach 0:2-Rückstand

Neben Duisburg bleibt auch Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt im Meisterschafts-Rennen. Die Hessinnen setzten sich trotz eines 0:2-Rückstands noch 3:2 (1:2) beim VfL Wolfsburg durch und liegen einen Zähler hinter Duisburg. Dabei wurde Petra Wimbersky mit ihren Treffern (60., Foulelfmeter/64.) zur Matchwinnerin für den zuletzt in der Krise steckenden FFC.

Zuvor hatten Shelley Thompson (21.) und Nationalstürmerin Martina Müller (31.) vor 760 Zuschauern für den VfL getroffen. Die 99-malige Nationalspielerin Kerstin Garefrekes, die beim anstehenden Algarve Cup in Portugal (4. bis 11. März) voraussichtlich ihr 100. Länderspiel im Trikot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) absolvieren wird, erzielte noch vor der Pause das Anschlusstor (42.).

"Das war ein enormer Befreiungsschlag für uns. Man hatte der Mannschaft schon die ganze Woche angemerkt, dass sie die Talfahrt beenden will. Ich hoffe, wir sind jetzt raus aus dem Tal", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich dem Sport-Informations-Dienst (sid.

Etwas überraschend lief bei den Frankfurterinnen auch Rekordnationalspielerin Birgit Prinz auf. Die Torjägerin hatte sich für den Algarve Cup aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Kniekehle abgemeldet. "Sie hat am Freitag zum ersten Mal wieder schmerzfrei trainiert. Für uns ist es natürlich sehr wichtig, dass sie wieder dabei ist", meinte Dietrich, der nicht sagen konnte, ob es bei der Absage für die DFB-Auswahl von Prinz bleibt.

Souveräner Erfolg für Potsdam

Eine Außenseiterchance auf den Titel hat auch noch Ex-Meister Turbine Potsdam. Die Brandenburgerinnen setzten sich 4:0 (1:0) beim Aufsteiger Herforder SV durch und liegen sechs Punkte hinter den Bayern.

Derweil schaffte Schlusslicht TSV Crailsheim ein 1:1 (1:0) beim Hamburger SV. Dabei sah es vor 230 Zuschauern nach dem Treffer von Annika Eberhardt (4.) sogar lange nach einem Sieg der Gäste aus. Erst in der 87. Minute erzielte Maja Schubert den Ausgleich für den HSV. Der SC Freiburg setzte sich 3:2 (3:1) im Mittelfeld-Duell gegen die SG Essen-Schönebeck durch.



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%