Fußball Bundesliga
Hains Tage im Bielefelder Tor scheinen gezählt

Trotz auskurierter Rippenverletzung steht Kapitän Mathias Hain am Samstag nicht im Tor von Arminia Bielefeld. Vertreter Rowen Fernandez erhält gegen Energie Cottbus den Vorzug.

Die Tage von Mathias Hain im Tor bei Arminia Bielefeld scheinen gezählt. Trotz auskurierter Rippenverletzung steht der Kapitän der Ostwestfalen am Samstag im Spiel bei Energie Cottbus (15.30 Uhr/live bei Premiere) nicht im Tor. Trainer Michael Frontzeck entschied am Donnerstag, dass Südafrikas Nationalkeeper Rowen Fernandez nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage auch im Keller-Duell zwischen den Pfosten stehen wird.

Kapitän und Torwart Mathias Hain vom Bundesligisten Arminia Bielefeld hat seine Rippenverletzung auskuriert, sein Stammplatz bei den Ostwestfalen aber verloren. Trainer Michael Frontzeck entschied am Donnerstag, dass Südafrikas Nationalkeeper Rowen Fernandez nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage auch im Keller-Duell am Samstag bei Energie Cottbus (15.30 Uhr/live bei Premiere) das Tor der Arminia hüten wird. Für Hain, der seit Oktober 2000 für die Arminia spielt, steht damit auch die Zukunft in Bielefeld in den Sternen. Der Vertrag des 35-Jährigen läuft am Saisonende aus.

Heinen zurück nach Irland

Frontzeck begründete die "schwierige Entscheidung" damit, die erfolgreiche Formation der letzten Wochen nicht durcheinander bringen zu wollen. Hain habe er die Entscheidung in einem "langen, sehr guten Gespräch" mitgeteilt.

Dadurch, dass beide Keeper wieder fit sind, wird Dirk Heinen (37) seine Karriere endgültig beenden und nach Irland zurückkehren. Der langjährige Bundesliga-Torwart war auf die Insel ausgewandert, wurde jedoch als Stand-by-Profi verpflichtet und kam im Spiel bei Hannover 96 sogar zu einem 68-minütigen Einsatz gekommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%