Fußball Bundesliga
Hamburgs Beinlich in Berlin operiert

Mittelfeldakteur Stefan Beinlich vom Hamburger SV ist am Montag in Berlin erfolgreich operiert worden. Nachdem das Schambein des 34-Jährigen gespritzt wurde, soll Beinlich bis Ostern zur Reha in der Hauptstadt bleiben.

"Oldie" Stefan Beinlich verschwendet an das Ende seiner Laufbahn noch keinen Gedanken. Der Mittelfeldspieler von Bundesligist Hamburger SV wurde bereits am Montag in Berlin erfolgreich am Schambein operiert. Bei dem zweistündigen Eingriff wurde dem 34-Jährigen der Schambeinknochen gespritzt. "Ich bin froh, dass ich den Eingriff hinter mir habe", sagte der Ex-Nationalspieler, "es war die einzige Chance für mich, weiter Fußball zu spielen."

Für den HSV aber wird er nach der Operation wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. Beinlich kann erst am Mittwoch die Klinik verlassen und soll bis Ostern zur Reha in Berlin bleiben. Der Hannoveraner Altin Lala stand sechs Wochen nach einer vergleichbaren Operation erstmals wieder auf dem Fußballplatz. Die Bundesligasaison endet am 13. Mai.

Beinlichs Vertrag bei den Hanseaten läuft zum Saisonende aus. Das finanziell schlechter dotierte Angebot auf eine Verlängerung um ein Jahr hat er abgelehnt. Der Berliner hatte die Verletzung, wegen der der ehemalige Bremer Ümit Davala seine Karriere beenden musste, am dritten Rückrundenspieltag in Hannover erlitten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%