Fußball Bundesliga
Hamburgs Pokal-Aus hat Konsequenzen für Rang sechs

Durch die Hamburger Niederlage im Pokal-Halbfinale reicht der sechste Platz in der Bundesliga nun nicht mehr zur Teilnahme an der neuen Europa League in der nächsten Saison.

Mit dem Ausscheiden des Hamburger SV im DFB-Pokal ist der sechste Rang in der Bundesliga als möglicher Qualifikationsplatz für die Europa League im kommenden Jahr bedeutungslos geworden. Da die beiden Pokalfinalisten Bayer Leverkusen und Werder Bremen (derzeit Platz neun und zehn) kaum mehr den vierten oder fünften Rang erreichen werden, ist ein Europa-League-Ticket für den Pokalsieger reserviert. Daneben werden dann nur noch der Viert- und Fünftplatzierte in den Nachfolge-Wettbewerb des Uefa-Cups einziehen.

Hätte der HSV den Cup gewonnen und gleichzeitig Platz vier oder fünf in der Bundesliga belegt, wäre der Sechstplatzierte nachgerückt.

Auch ein möglicher Uefa-Cup-Sieg des HSV oder Werder wäre zumindest für die restlichen Bundesligisten nicht von Vorteil. Das Land, das den Uefa-Cup-Sieger stellt, erhält keinen zusätzlichen Startplatz. Einzige Ausnahme wäre, wenn sich der Uefa-Cup-Sieger nicht über die Liga oder den DFB-Pokal für das internationale Geschäft qualifiziert. Dann wäre ein Platz für den Titelverteidiger reserviert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%