Fußball Bundesliga
Hannover kann ambitionierte Bayern nicht stoppen

Der FC Bayern München hat seine Titelambitionen am dritten Bundesliga-Spieltag unterstrichen. Die Münchner setzten sich in der mit über 69 000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena mit 3:0 (1:0) durch.

Bayern München bleibt das dominierende Team der Bundesliga. Der deutsche Rekordmeister gewann gegen Hannover 96 verdient mit 3:0 (1:0) und behielt auch nach dem dritten Spieltag mit neun Punkten und 10:0 Toren seine weiße Weste sowie die Tabellenführung. Für Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld war es der 250. Bundesliga-Sieg, für Hannover bereits die zweite Saison-Niederlage.

Die Tore für die klar überlegenen Münchner erzielten Weltmeister Luca Toni (28.), Mark van Bommel (69.) und Hamit Altintop (86.). Die Bayern traten beim dritten Sieg trotz einiger erneuter Klasseaktionen von Franck Ribery allerdings nicht ganz so glanzvoll wie zuletzt in Bremen auf, vor allem die Chancenverwertung ließ einige Male zu wünschen übrig. Ab der 45. Minute spielten die Münchner in Überzahl, nachdem Altin Lala wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Allerdings vergrößerten sich die Sorgen von Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld vor dem Auswärtsspiel beim Hamburger SV. Toni musste nach seinem dritten Saisontreffer mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden, wird aber am Donnerstag wieder in das Münchner Mannschaftstraining einsteigen können. Der Italiener, für den Vertragsamateur Sandro Wagner kam, ist nach Miroslav Klose und Jan Schlaudraff bereits der dritte Ausfall im Bayern-Angriff. Lukas Podolski fehlte noch wegen Trainingsrückstandes.

Vor 69 000 Zuschauern in der ausverkauften Arena machten die Gastgeber von Beginn an Druck. Doch zunächst verfehlte Martin Demichelis zweimal per Kopf knapp das Ziel, zudem traf Toni nur den Pfosten. Besser machte es der Stürmer, als er nach einem schönen Zuspiel von Bastian Schweinsteiger allein auf Robert Enke zusteuerte und eiskalt zur Führung verwandelte. In der 37. Minute verpasste dann Ze Roberto nach feiner Einzelleistung freistehend das 2:0. Hannover war zwar in der ersten Hälfte bemüht, schnell nach vorne zu spielen. Es blieb aber meist beim Versuch, so dass Oliver Kahn in seinem 534. Bundesligaspiel beschäftigungslos blieb.

Nach dem Wechsel hatten die Münchner die Partie in Überzahl weiterhin sicher im Griff. Ribery und Co. gingen allerdings mit ihren zahlreichen klaren Torchancen zunächst zu leichtfertig um. Van Bommel, Hamit Altintop, Ribery oder Wagner vergaben wiederholt in ausssichtsreicher Position oder scheiterten an Torwart Robert Enke. Erst ein strammer Schuss von van Bommel sowie Altintop nach einem Solo sorgten schließlich für die Entscheidung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%