Fußball Bundesliga
Hansa entführt drei Punkte aus Berlin

Hansa Rostock konnte am siebten Spieltag den ersten Auswärtserfolg der Saison einfahren. Bei Hertha BSC Berlin siegte der Bundesliga-Aufsteiger trotz eines 0:1-Rückstandes am Ende noch mit 3:1 (1:1).

Hertha BSC Berlin hat den erneuten Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga verpasst. Das Team von Trainer Lucien Favre verlor überraschend gegen Aufsteiger Hansa Rostock 1:3 (1:1) und konnte damit nicht wie am vergangenen Samstag Spitzenreiter Bayern München von Platz eins verdrängen. Hansa gewann dagegen das zweite Spiel in Folge, kam zum ersten Auswärtserfolg in der Bundesliga seit dem 5. März 2005 (1:0 bei Hannover 96) und zum ersten Sieg in Berlin.

Hertha ging zwar durch Marko Pantelic, der sein fünftes Saisontor erzielte, schon nach 88 Sekunden in Führung, doch Hansa behielt kühlen Kopf. Christian Rahn (40.), Sebastian Hähnge (54.) und Regis Dorn (74.) sechs Minuten nach seiner Einwechslung trafen für die Gäste.

Hertha konnte nicht an die überzeugenden Auftritte der letzten Wochen anknüpfen und musste nach zuvor drei Siegen in Folge erstmals in dieser Saison im eigenen Stadion Punkte abgeben. Die 48 670 Zuschauer im Olympiastadion sahen zwar einen guten Beginn der Hausherren, die Pantelic nach einer Flanke von Lucio per Kopf schnell in Front brachte. Danach wurden die Fans allerdings bitter enttäuscht.

Gäste-Coach Frank Pagelsdorf musste zum vierten Mal in Folge auf Kapitän Stefan Beinlich verzichten. Stürmer Victor Agali, der zuletzt über Adduktorenbeschwerden geklagt hatte, konnte dagegen von Beginn an spielen. Der Nigerianer war es auch, der für die erste Gefahr vor dem Hertha-Tor sorgte. Doch der 28-Jährige verpasste eine Orestes-Hereingabe (16.) knapp. Kurz darauf verzog Mitspieler Rahn (17.) freistehend aus 15 Metern über das Berliner Gehäuse.

In der 40. Minute hatte Hansa mehr Glück. Nach einer schönen Hereingabe von der rechten Seite von Enrico Kern erzielte Rahn sein erstes Saisontor. Damit kassierten die Berliner auch im siebten Spiel der Saison einen Gegentreffer. Die Hansa fiel im ersten Durchgang auch durch ihre harte Gangart auf. Unter anderem musste Hertha-Stürmer Andre Lima nach einem Zweikampf wegen einer Wunde am Ohr behandelt werden.

Im zweiten Durchgang behielt das Pagelsdorf-Team die aggressive Spielweise bei und konnte so technische Defizite wettmachen. In der 53. Minute erzielte Angreifer Hähnge die Führung. Danach nutzten die Rostocker geschickt die sich bietenden Freiräume und erzielten durch Dorn die Vorentscheidung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%