Fußball Bundesliga
Hecking flirtet mit dem "Club"

Ein Engagement von Dieter Hecking als Trainer beim 1. FC Nürnberg rückt näher. Der 45-Jährige traut sich die Aufgabe beim "Club" unter gewissen Voraussetzungen zu.

Wunsch-Kandidat Dieter Hecking kann sich ein Engagement beim Bundesligisten 1. FC Nürnberg vorstellen - unter bestimmten Voraussetzungen. "Jeder Trainer, der schon mal in der Bundesliga gearbeitet hat, traut es sich zu, einer Mannschaft in einer schwierigen Situation helfen zu können. Ich werde eine neue Aufgabe aber nur dann übernehmen, wenn ich das Gefühl habe, dass alles zusammenpasst. Der Verein muss klare Vorstellungen haben", sagte der 45-Jährige der Nürnberger Zeitung.

Club-Präsident Franz Schäfer bestätigte indes im Bayerischen Fernsehen, dass Hecking als Nachfolger des am Montag entlassenen Coaches Michael Oenning in Frage kommt. "Dieter Hecking ist sicher ein Kandidat - und davon gibt es ja nicht allzu viele", sagte der Vereinschef, der hofft, den neuen Trainer "noch vor Weihnachten" präsentieren zu können.

Trainer mit Erfahrung im Abstiegskampf gesucht

Das Anforderungsprofil sieht laut Schäfer so aus: "Du brauchst einen Trainer, der Erfahrung hat, auch im Abstiegskampf." Auf der Suche nach einem solchen Mann laufe "jetzt unser Draht zu einigen Trainern auf Hochtouren". Kandidat Hecking verfügt über eine gewisse Erfahrung, den VfB Lübeck rettete er 2003 vor dem Abstieg aus der 2. Liga, Hannover 96 schaffte mit ihm nach seiner Amtsübernahme 2007 den Klassenerhalt in der Bundesliga. Mit dem VfB ist er allerdings 2004 auch aus der 2. Liga abgestiegen.

Der Club arbeitet indes mit Hochdruck an der Verpflichtung des Oenning-Nachfolgers. "Der neue Trainer hat nicht viel Zeit, weil die Winterpause so kurz ist", sagte Schäfer. Am 3. Januar beginnt beim Tabellenvorletzten mit dem Trainingslager im türkischen Belek die Vorbereitung auf die Rückrunde, am 17. Januar muss der neunmalige deutsche Meister zum Rückrunden-Auftakt zu Schalke 04.

Die Fans stehen Hecking übrigens skeptisch gegenüber. Auf der Internetseite der Nürnberger Nachrichten rangiert er bei der Umfrage nach dem Wunschkandidaten der Anhänger abgeschlagen auf einem der hinteren Plätze. Auf Rang eins mit über einem Drittel Zustimmung liegt Hans Meyer, mit dem der FCN 2007 den DFB-Pokal gewonnen hatte. Zweiter ist überraschend ein Franke: Lothar Matthäus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%