Fußball Bundesliga
Henke nimmt Abschied von der Mannschaft

Nach seiner Entlassung beim 1. FC Kaiserslautern verabschiedete sich der ehemalige Trainer Michael Henke am Sonntag von der Mannschaft. Henke war nach der Bundesliga-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg gefeuert worden.

Es war Michael Henkes letztes Gespräch mit seiner ehemaligen Mannschaft. Einen Tag nach seiner Entlassung als Trainer des Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern haben sich Henke und sein ebenfalls gefeuerter Assistent Manfred Rauscher am Sonntag von der Mannschaft verabschiedet.

"Das ist keine angenehme Geschichte, doch es ist eine Frage des Stils, so etwas zu machen", sagte Henke: "Ich habe ein paar Worte gesagt und mich für die Zusammenarbeit bedankt, zum Abschluss jedem die Hand gegeben und alles Gute gewünscht."

Henke: "Ich wusste, dass die Aufgabe schwer würde"

Henke verlässt den FCK ohne Groll. "Jetzt ist es für diesen Traditions-Verein und diese fußballbegeisterte Region ungemein wichtig, dass der FCK in der Bundesliga bleibt", erklärte der 48-Jährige: "Ich wusste bei meinem Amtsantritt, dass die Aufgabe sehr schwer sein würde. Natürlich habe ich mir alles sehr viel besser vorgestellt."

Henke war am Samstagabend unmittelbar nach der 1:3-Niederlage im Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg und dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz entlassen worden. Danach hatte Rene C. Jäggi als Vorstands-Chef seinen Rücktritt erklärt. Der langjährige Hitzfeld-Assistent Henke hatte erst im Sommer bei den Pfälzern seine erste Stelle als Cheftrainer angetreten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%