Fußball Bundesliga
Hertha überzeugt mit Sieg beim Heimdebüt

Hertha BSC Berlin hat in seinem ersten Heimspiel der Saison ein Ausrufezeichen gesetzt. Durch Treffer von Marko Pantelic (2), Pal Dardai und Patrick Ebert gewannen die Hauptstädter gegen Hannover 96 deutlich mit 4:0.

Hertha BSC Berlin hat seinen Heimspiel-Auftakt in der neuen Saison der Bundesliga mit Bravour gemeistert. Eine Woche nach dem mageren 0:0 beim VfL Wolfsburg feierten die Berliner gegen Hannover 96 einen 4:0 (2:0)-Erfolg und bezwangen die Gäste nach drei Unentschieden in Folge erstmals wieder. Die erschreckend schwachen Niedersachsen und ihr Trainer Peter Neururer stehen dagegen nach zwei Pleiten aus zwei Spielen bereits unter Druck.

Vor rund 37 166 Zuschauern erzielten der enorm spielstarke Marko Pantelic (20./63.), Pal Dardai (31.) sowie Patrick Ebert (76. ) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer die Tore für die Hausherren. Robert Enke verhinderte in der 87. Minute zudem ein 0:5, als er einen Foulelfmeter von Yildiray Bastürk parierte. Der argentinische Neuzugang Christian Gimenez durfte erstmals von Beginn an auflaufen und zeigte gleich eine engagierte Leistung.

Hannover setzte zunächst auf die Mannschaft, die beim Saisonauftakt gegen Bremen 2:4 verloren hatte. In den ersten 20 Minuten zeigten beide Teams ein verhaltenes Angriffsspiel, ehe die Hertha etwas überraschend in Führung ging. Pantelic verwandelte aus kurzer Distanz eine Vorlage von Ellery Cairo, der auf dem rechten Flügel völlig unbedrängt hereingeben konnte. Fortan bemühte sich Hannover um mehr Offensivschwung, doch fehlende Ideen im Mittelfeld und unnötige Abspielfehler störten den Rhythmus.

Hertha lauerte nun im eigenen Stadion auf Konter und zeigte zeitweise sehenswerten Kombinationsfluss. In der 31. Minute traf Gimenez nur den Pfosten, im Nachsetzen schoss Dardai den Ball von der Strafraumlinie ins Tor. Bis zur Halbzeit besaß Hertha weitere Großchancen, doch 96-Keeper Robert Enke bewahrte mit guten Reflexen seine Elf vor einem höheren Rückstand.

Neururer wechselte zur 39. Minute in Thomas Brdaric noch einen dritten Stürmer ein, doch das 96-Debakel nahm seinen Lauf. In der 50. Minute musste Abwehrspieler Michael Tarnat nach einem bösen Foul an Cairo mit Rot vom Platz, nachdem er eine Minute zuvor wegen Meckerns schon Gelb gesehen hatte. Die überlegene Mannschaft blieb ganz klar Hertha, das in der 63. Minute erneut durch Pantelic aus kurzer Distanz die endgültige Entscheidung zum 3:0 markierte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%