Fußball Bundesliga
Hitzfeld: "Bin natürlich enttäuscht"

Die 0:1-Niederlage bei Alemannia Aachen war für den FC Bayern München bereits die zweite Niederlage im dritten Spiel unter Rückkehrer Ottmar Hitzfeld. Nach dem Spiel zeigte sich der Trainer im Interview enttäuscht.

Ottmar Hitzfeld wartet seit seinem Comeback auf der Trainerbank des FC Bayern München noch auf das erste Erfolgserlebnis in einem Auswärtsspiel. Nach dem 0:3 in Nürnberg verlor der deutsche Rekordmeister auch in Aachen 0:1. Nach dem Spiel sprach Hitzfeld mit den Journalisten.

Frage: "Herr Hitzfeld, Oliver Kahn hat nach der 0:1-Niederlage bei Alemannia Aachen gemeint, Bayern München müsse die Champions League gewinnen, um im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können. Wie stehen Sie dazu?"

Ottmar Hitzfeld (lacht): "Da hat Oliver recht."

Frage: "Wie frustriert hat Sie diese zweite Niederlage im dritten Spiel unter Ihrer Leitung?"

Hitzfeld: "Ich habe durchaus Nehmer-Qualitäten, aber meine Nerven wurden extrem strapaziert. Die erste Halbzeit war eigentlich ein Schritt nach vorne. Wir haben uns sieben, acht Chancen erarbeitet, aber uns fehlten die Konsequenz und die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Insgesamt bin ich natürlich enttäuscht, weil wir es nicht geschafft haben, kühlen Kopf zu bewahren."

Frage: "Erscheint Ihnen die Aufgabe, die Sie übernommen haben, nun immer schwerer?"

Hitzfeld: "Ich wusste von Anfang an, dass es eine schwere Aufgabe sein wird, einen stotternden Motor zum Laufen zu bringen. Und dass es ein schwerer Weg wird, bis die Mannschaft das Nervenkostüm hat, um genug Ausstrahlung und Überzeugung an den Tag zu legen. Jeder hat ein bisschen Probleme mit sich selbst."

Frage: "Waren die Spieler in Gedanken vielleicht schon beim Champions-League-Hit bei Real Madrid und haben Aachen unterschätzt?"

Hitzfeld: "Ich glaube nicht, dass das ein Motivationsproblem war. Wir haben Aachen sehr ernst genommen. Schließlich hat die Mannschaft schon vorher einige negative Erlebnisse hier verkraften müssen. Aber ab sofort steht natürlich Real im Mittelpunkt."

Frage: "Können Sie mit Blick auf die Leistung in Aachen überhaupt optimistisch in dieses Spiel gehen?"

Hitzfeld: "Das wird ein völlig anderes Spiel als in Aachen. Ich bin sicher, dass wir eine völlig andere Bayern-Mannschaft sehen werden und bin fest davon überzeugt, dass wir dort eine Chance haben."

Frage: "Und wie sehen Sie die Chance im Kampf um einen Champions-League-Platz in der Liga?"

Hitzfeld: "Ich glaube weiterhin, dass wir Dritter werden. Es sind noch zwölf Spiele, aber wir müssen uns natürlich enorm steigern. Stuttgart schwimmt im Moment auf einer Erfolgswelle, aber als größeren Konkurrenten sehe ich weiterhin Werder Bremen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%