Fußball Bundesliga
Hleb muss für Ausraster Strafe zahlen

Mittelfeldspieler Alexander Hleb vom VfB Stuttgart muss für seinen Schubser gegen Teamarzt Heiko Striegel nach dem DFB-Pokalspiel bei Greuther Fürth eine Geldstrafe zahlen.
  • 0

Alexander Hleb vom Bundesligisten VfB Stuttgart muss für seinen Ausraster nach dem 0:1 im DFB-Pokal-Achtelfinale büßen. Der Spielmacher bekam laut Sportvorstand Horst Heldt eine "saftige Geldstrafe" aufgebrummt, "die er sofort akzeptiert hat". Über die genaue Höhe der Strafe machte der VfB keine Angaben, Heldt schloss aber weitere Sanktionen aus: "Damit ist die Sache erledigt."

Hleb hatte in Fürth VfB-Teamarzt Heiko Striegel auf dem Weg zur Dopingkontrolle geschubst und beschimpft. Erst beherztes Eingreifen von Hlebs Teamkollege Ludovic Magnin, der die Streithähne trennte, beruhigte die Situation. Hleb hat sich am Mittwochnachmittag beim Training zudem bei seinen Mitspielern für die Aktion entschuldigt.

© SID

Kommentare zu " Fußball Bundesliga: Hleb muss für Ausraster Strafe zahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%