Fußball Bundesliga
Hoeneß: "Dafür gibt es keine Entschuldigung"

Bayern München eilt in der Bundesliga weiter von Sieg zu Sieg. Auch trotz eines nicht gegebenen Tores in Leverkusen. Daher macht sich Manager Uli Hoeneß im Interview erneut für die Einführung einer Torkamera stark.

Nach dem 1:0-Sieg bei Bayer Leverkusen zeigte sich Uli Hoeneß gegenüber den fragenden Journalisten wenig überrascht von der guten Saisonleistung seiner Mannschaft und den klasse Paraden des Ersatzkeepers Michael Rensing. Bei dieser Gelegenheit plädierte der Manager von Bayern München auch erneut für die Einführung einer Torkamera.

Frage: "Uli Hoeneß, nach dem 1:0-Sieg in Leverkusen ist Ihre Mannschaft immer noch ungeschlagen und liegt nun schon vier Punkte vor der Konkurrenz. Sind die Bayern in diesem Jahr überhaupt zu stoppen?"

Uli Hoeneß: "Es wird auch mal Rückschläge und Niederlagen geben. Aber es wäre doch Wahnsinn, wenn man so tolle Spieler hat und nicht erfolgreich spielt. Viele haben vor der Saison prophezeit, dass es länger dauert. Umso mehr muss man nun Ottmar Hitzfeld gratulieren."

Frage: "War das Spiel in Leverkusen die bisher schwerste Prüfung?"

Hoeneß: "Leverkusen war der erwartet schwere Gegner. Sie haben uns richtig gefordert. Trotzdem hätte das Spiel schon früher entschieden sein können."

Frage: "Sie sprechen das nicht gegebene Tor von Miroslav Klose an..."

Hoeneß: "Richtig. Bei aller Liebe, aber wenn der Ball einen halben bis dreiviertel Meter hinter der Linie ist, dann muss ich das als Schiedsrichter sehen. Da brauchen wir auch keine Torkamera, das habe ich sogar von der Bank aus gesehen. Dafür gibt es keine Entschuldigung."

Frage: "Sollte denn in Zukunft über die Einführung der Torkamera nachgedacht werden?"

Hoeneß: "Auf jeden Fall. Die Torkamera ist nicht bestechlich. Sie wäre die beste Lösung."

Frage: "Als ideale Lösung erwies sich auch Torwart Michael Rensing, der Oliver Kahn vertrat. Wie bewerten Sie seine Leistung?"

Hoeneß: "Ich muss immer lachen, wenn über die Nachfolge von Nationaltorhüter Jens Lehmann diskutiert wird. Ich bin mir sicher, dass dies Michael sein wird. Das werden wir in einem Jahr schon sehen."

Frage: "Ist denn ein sofortiger Wechsel im Tor ein Thema?"

Hoeneß: "Wenn Oliver zurückkommt, dann spielt er wieder, und im Sommer gibt es dann den Wechsel. Aber auf Michael können wir uns zu einhundert Prozent verlassen. Das hat er erneut bewiesen."

Frage: "Überrascht es Sie, dass das Sturmduo Miroslav Klose/Luca Toni schon so gut harmoniert?"

Hoeneß: "Nein. Unsere Stürmer sind dazu da, um Tore zu erzielen. Wenn es darauf ankommt, sind sie da."

Frage: "Lukas Podolski ist derzeit der Leidtragende. In den vergangenen Tagen hat es ein wenig Missstimmung gegeben. Wie sehen Sie seine Zukunft?"

Hoeneß: "Lukas weiß, dass ich sein Freund bin. Ich will ihm doch nur helfen und die Augen öffnen. Er hat alle Rechte der Welt, sich zu wehren. Ich bin immer für offene Diskussionen. Ich habe die Hoffnung, dass es noch klappt. Das ist jetzt eine Momentaufnahme. Ich bin überzeugt, dass Lukas genauso wie auch Bastian Schweinsteiger noch zum Einsatz kommen wird."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%