Fußball Bundesliga
Hoeneß gegen "großen personellen Umbruch"

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat sich gegen einen großen personellen Umbruch im Kader ausgesprochen. "Unsere Mannschaft ist ja nicht schlecht. Ich rede von maximal drei Neuzugängen, eher zwei. "

Manager Uli Hoeneß von Rekordmeister Bayern München hat sich gegen eine umfassende Erneuerung des Kaders ausgesprochen. "Ich bin gegen den großen Umbruch, unsere Mannschaft ist ja nicht schlecht. Ich rede von maximal drei Neuzugängen, eher zwei", sagte der 54 Jahre alte Weltmeister von 1974 dem Fachmagazin kicker. Nach dem Ausscheiden aus der Champions League beim AC Mailand (1:4) hatte Hoeneß noch einen personellen Schnitt angekündigt. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge geht derweil weiter davon aus, "dass wir drei bis vier Spieler verpflichten werden - für Abwehr, Mittelfeld und Angriff".

Wichtig für Hoeneß ist vor allem, "dass wir gute Fußballer finden. Es muss aber nicht zwingend ein Lautsprecher sein", sagte der Manager. Trainer Felix Magath wünscht sich derweil einen Führungsspieler, der nicht nur über ähnliche fußballerische Qualitäten wie Mittelfeldspieler Michael Ballack verfügt. Der Nationalmannschafts-Kapitän wird den Verein voraussichtlich am Saisonende verlassen, als möglicher Nachfolgekandidat gilt der niederländische Internationale Mark van Bommel vom spanischen Meister FC Barcelona, bei dem er noch bis 2008 unter Vertrag steht.

Borowski und van Bommel ein Thema

Um den 28 Jahre alten Mittelfeldspieler werden sich die Bayern nun bemühen. "Das ist ein Spieler, der uns gefällt. Wir werden jetzt in Ruhe mit seinem Manager und dem FC Barcelona klären, ob es grundsätzlich eine Bereitschaft und eine Chance gibt, dass der Spieler zum FC Bayern wechselt", sagte Rummenigge auf der Vereins-Homepage und erklärte zudem erneut, dass ihm Tim Borowski von Werder Bremen persönlich gut gefalle. Zugleich erklärte er, dass man durchaus bereit sei, einen ähnlich teuren Transfer wie den von Stürmer Roy Makaay zu stemmen. "Wenn die Notwendigkeit da und die Qualität top ist, möchte ich das nicht ausschließen. Eine Summe unter 20 Mill. ist für den FC Bayern finanzierbar und ohne Risiko zu bewältigen", sagte Rummenigge. Der im Sommer 2003 von Deportivo La Coruna verpflichtete Makaay war mit 18,75 Mill. Euro Ablöse der teuerste Spieler der Klub-Geschichte.

Van Bommel bleibt allerdings zurückhaltend. "Ich besitze noch einen Vertrag bis 2008, und den will ich auch erfüllen. Ich fühle mich wohl in Barcelona. Ich habe hier eine Menge Freunde gefunden", sagte der Niederländer spanischen Medien.

"Wenn wir die Chance haben, einen bezahlbaren europäischen Top-Star zu verpflichten, werden wir das tun", sagte Rummenigge. Man werde sich sowohl national als auch international umsehen. Der finanzielle Zustand des Stadionpartners 1 860 München gebe zwar "Anlass zur Sorge. Aber ich muss auch ganz deutlich sagen, er wird in keinster Weise Einfluss auf unsere Personalpolitik nehmen." Selbst wenn beim Zweitligisten "etwas ganz Dramatisches passiert, würden wir trotzdem Lösungen finden", erklärte der 50-Jährige.

Daniel van Buyten weiß von Nichts

Daniel van Buyten, der ebenfalls einer der Kandidaten für die kommende Saison sein soll, sagte unterdessen, er habe noch nichts von dem angeblichen Bayern-Interesse gehört. Dietmar Beiersdorfer, Sportchef des Hamburger SV, erklärte zudem, dass man langfristig mit dem Abwehrchef plane. Der Vertrag des Belgiers läuft noch bis 2008.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%