Fußball Bundesliga
Hoeneß greift 1 860-Präsident an

Bayern-Manager Uli Hoeneß sieht die Chaostage beim Münchner Lokalrivalen 1 860 München mit großer Besorgnis und hat den Präsidenten des Zweitligisten hart angegriffen.

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat auf die Chaostage beim Lokalrivalen 1 860 München reagiert und den Präsidenten des Zweitligisten verbal attackiert. "Seitdem der Herr von Linde Präsident ist, ist der Verein in einen Abwärtsstrudel geraten, wie ich ihn nicht für möglich gehalten hätte", sagte der Manager des deutschen Rekordmeisters dem DSF.

Von Linde solle sich wirklich überlegen, ob er geeignet ist, einen Fußballverein wie 1 860 München zu führen. Hoeneß: "Ich halte das für ausgeschlossen. Lieber gar keinen Partner, als so einen Partner. Wenn sie so weiter machen, werden wir nicht mehr lange Partner sein."

Bei 1 860 spitzt sich die Krise zu, nachdem am Dienstag Hauptgeschäftsführer Stefan Ziffzer nach heftiger Kritik am Präsidium entlassen worden war. Der Hauptsponsor des Zweitligisten hat bereits seinen vorzeitigen Ausstieg angedroht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%