Fußball Bundesliga
Hoeneß lässt nach der Hinrunde keine Kritik zu

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat nach dem torlosen Remis in Berlin alle Kritik an der Spielweise seines Teams zurückgewiesen: "Wir sollten nicht immer das Haar in der Suppe suchen", sagte Hoeneß.

Nach dem 0:0 bei Hertha BSC Berlin hat sich Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß den Journalisten gestellt.

Frage: "Herr Hoeneß, was überwiegt: Die Freude über die 16. Herbstmeisterschaft oder der Ärger über das vierte 0:0 aus den vergangenen sieben Ligapartien?"

Uli Hoeneß: "Natürlich gewinne ich lieber, als Unentschieden zu spielen. Aber noch lieber werde ich Herbstmeister. Ich bin sehr glücklich. Das erste Ziel ist erreicht. Wir sollten nicht immer das Haar in der Suppe suchen. Wir haben in 17 Spielen nur einmal verloren. Wenn wir nun im Uefa-Cup-Spiel gegen Aris Saloniki gewinnen, dann fällt das Fazit für die Hinrunde sehr, sehr positiv aus."

Frage: "Dennoch kam zuletzt viel Unruhe im Verein auf. Woran lag das?"

Hoeneß: "Wir dürfen uns vom ganzen Krisengerede nicht anstecken lassen. Wir haben vielleicht den Fehler gemacht, hin und wieder zu emotional gewesen zu sein. Wir müssen lernen, da cooler zu werden und ab und zu auch mal zu schauspielern."

Frage: "Das Fernglas, mit dem die Konkurrenten die neue Bayern-Mannschaft nach ihrer Ankündigung in der Tabelle suchen sollten, kann zumindest der punktgleiche Verfolger Werder Bremen wieder einpacken..."

Hoeneß: "Das mit dem Fernglas ist auch so ein Märchen. Ich habe gesagt, mein Traum wäre es, wenn sie uns mit dem Fernglas suchen müssten. Wir haben alle Trümpfe in der Hand. Wir haben in der Rückrunde neun Heim- und acht Auswärtsspiele."

Frage: "Weshalb gelingt es der Mannschaft aber in der Offensive momentan nicht, an die überragenden Leistungen vom Saisonbeginn anzuknüpfen?"

Hoeneß: "Zurzeit stellen sich die Gegner mit elf Mann hinten rein. Das scheint der neueste Trick zu sein. Wenn das die Zukunft der Bundesliga ist, dann gute Nacht. Wenn man dann die ersten Torchancen nicht nutzt, ist es schwierig, spektakulär zu spielen."

Frage: "Die Zukunft von Trainer Ottmar Hitzfeld bleibt ungewiss. Wie geht es in dieser Personalie weiter?"

Hoeneß: "Wir werden uns wie vereinbart in der Winterpause unterhalten. Das Gerücht, wir hätten bereits mit einem Nachfolger gesprochen, der uns aber abgesagt hat, ist ein Witz. Unser erster Ansprechpartner ist Ottmar Hitzfeld."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%