Fußball Bundesliga
Hoeneß will DFB-Strafmaß nicht akzeptieren

Der DFB hat Manager Dieter Hoeneß von Hertha BSC Berlin nach dessen verbalen Angriff auf Referee Lutz Wagner zu drei Spielen Innenraumverbot und einer Geldstrafe verdonnert. Der 53-Jährige hat das Strafmaß abgelehnt.

Manager Dieter Hoeneß von Bundesligist Hertha BSC Berlin will die gegen ihn gerichtete Strafe durch den Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nicht hinnehmen. Wegen verbaler Attacken gegen Schiedsrichter Lutz Wagner (Hofheim) im Bundesliga-Spiel bei Energie Cottbus ist der 53-Jährige vom Ausschuss zu drei Spielen Innenraumverbot und einer Geldstrafe von 15 000 Euro bestraft verdonnert worden.

"Es gibt keinerlei sportrechtliche Grundlage für eine solche Bestrafung. Ich habe eine sachliche Kritik an der Schiedsrichterleistung geübt und nie die Grenzen der Sportlichkeit überschritten", sagte Hoeneß. Nach der Ablehnung des DFB-Antrages wird es in den kommenden Tagen eine Einzelrichter-Entscheidung durch den DFB geben. Sollte auch diese abgelehnt werden, kommt es zu einer mündlichen Verhandlung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%