Fußball Bundesliga
Hoffmann: "Noch haben wir nichts erreicht"

Sieben Spiele ohne Niederlage, zwei Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München: Beim Hamburger SV läuft es derzeit wie am Schnürchen. Dennoch hält HSV-Boss Bernd Hoffmann die Bälle flach und lobt Trainer Huub Stevens.

Der Hamburger SV ist in der Bundesliga die Mannschaft der Stunde und durch den 2:1-Heimsieg gegen Hertha BSC Berlin bis auf zwei Zähler an Spitzenreiter Bayern München herangerückt. Im Interview äußert sich HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann zum Höhenflug des HSV und bremst ein wenig die Euphorie.

Frage: "Herr Hoffmann, sieben Bundesliga-Spiele in Folge ungeschlagen, Bayern-Jäger Nummer eins, wie beurteilen Sie die Situation?"

Bernd Hoffmann: "Wer nach zwölf Spieltagen nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat, ist sicherlich in Schlagdistanz. Wir haben jetzt eine Woche Zeit, die Situation ein bisschen zu genießen, aber noch haben wir ja nichts erreicht."

Frage: "Der HSV spielt mit besten Chancen um die Champions-League-Plätze mit. Wird es nicht Zeit, das Saisonziel zu ändern?"

Hoffmann: "Nein, unser Saisonziel bleibt, besser als im letzten Jahr abzuschneiden und da waren wir Siebter. Wenn wir das nicht schaffen, wäre es sehr enttäuschend. Im Moment sieht es aber so aus, als könnten wir noch was draufpacken."

Frage: "Als Trainer Huub Stevens am 2. Februar kam, war der HSV Tabellenletzter und der Abstieg schien kaum zu vermeiden. Welchen Bedeutung hat Stevens für die Wende?"

Hoffmann: "Stevens ist mit seiner Disziplin und Gradlinigkeit der richtige Mann, der die Puzzleteile eines bereits vorhandenen exzellenten Kaders erfolgreich zusammengefügt hat. Wir waren damals der Meinung, dass er der richtige Mann für diese Mannschaft ist und diese Einschätzung hat sich als richtig herausgestellt."

Frage: "Stevens Vertrag läuft zum Saisonende aus, der Gesundheitszustand seiner Frau ist kritisch und inzwischen gab es auch Gerüchte, dass er vom PSV Eindhoven umworben ist. Wann wollen Sie mit ihm über einen neuen Kontrakt verhandeln?"

Hoffmann: "An unserer Marschroute hat sich nichts geändert. Wir wollen Anfang des Jahres sehen, ob eine Vertragsverlängerung möglich ist. Wir hoffen sehr, dass Stevens in Zukunft die Früchte seiner Arbeit in Hamburg ernten kann."

Frage: "Auch Rafael van der Vaart ist immer noch vom FC Valencia umworben..."

Hoffmann: "Dass sich unser Trainer und Spieler großer Nachfrage erfreuen, ist ein Zeichen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Mit Rafael wollen wir noch in diesem Jahr darüber sprechen, ob er sich nicht vorstellen kann, bei uns zu verlängern. Ich kann nur wenige Klubs in Europa erkennen, die im Gesamtumfeld attraktiver sind als wir."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%