Fußball Bundesliga
HSV verliert Poker um Wilhelmsson

Im Bemühen um den schwedischen Nationalspieler Christian Wilhelmsson hat der HSV offenbar eine Schlappe erlitten. Der englische Klub Bolton Wanderers vermeldet, den Transfer binnen 24 Stunden offiziell machen zu wollen.

Bundesligist Hamburger SV muss sich auf der Suche nach einem neuen Spieler umorientieren. Von dem umworbenen schwedischen Nationalspieler Christian Wilhelmsson haben die Hanseaten offenbar eine Absage erhalten. Der englische Premier-League-Klub Bolton Wanderers kündigte am Donnerstagmittag an, die Verpflichtung des 27-Jährigen in den nächsten 24 Stunden perfekt zu machen. Demnach soll Wilhelmsson, der zuletzt vom französischen Erstliga-Absteiger FC Nantes an den italienischen Vizemeister AS Rom ausgeliehen war, erneut auf Leihbasis zu den Briten wechseln.

"Ich bin sehr froh, dass wir den Deal abgeschlossen haben", sagte Boltons Manager Sammy Lee. Zuvor hatte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer noch das Interesse der Hamburger bestätigt. "Es ist richtig, dass wir den Spieler auf unserem Zettel haben und uns mit ihm beschäftigen", meinte der Manager, musste jedoch eingestehen, dass sich Wilhelmsson bereits am Mittwoch zu Transferverhandlungen in England befunden hatte.

Nachfolger für Madavikia gesucht

Auf der Suche nach einem Nachfolger für den zu Eintracht Frankfurt abgewanderten Mehdi Mahdavikia könnte nun der Freiburger Jonathan Pitroipa wieder eine Rolle in den HSV-Planungen spielen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%