Fußball Bundesliga
HSV zu Gast beim VfB, Leverkusen empfängt Werder

Der VfB Stuttgart will heute mit einem Sieg gegen Hamburg wieder an die Bundesliga-Tabellenspitze heran rücken. Bayer Leverkusen empfängt das Team von Werder Bremen.

Aus Teamchef Markus Babbel wird in der kommenden Saison beim VfB Stuttgart Cheftrainer Markus Babbel und diese Personalie weckt neue Hoffnung bei den Schwaben. "Jetzt wollen wir zumindest unseren fünften Platz verteidigen", sagt der Ex-Nationalspieler vor dem Gastspiel des Tabellenzweiten Hamburger SV am heutigen Sonntag (17.00 Uhr/live bei Premiere).

HSV ohne mehrere Stammkräfte

Und die Chancen dafür stehen nicht einmal schlecht, denn die Hanseaten, noch am Gründonnerstag im Uefa-Pokal im Einsatz (3:1 gegen Manchester City), müssen auf mehrere Stammkräfte verzichten, angeführt von Mannschaftskapitän David Jarolim. Der tschechische Nationalspieler sah am vergangenen Wochenende die Gelb-Rote Karte. Mit einem Sieg würden die Gastgeber bis auf drei Zähler an den HSV heranrücken, sogar ein Champions-League-Platz wäre noch erreichbar.

Bei Bayer Leverkusen wäre man schon über die Qualifikation für den Uefa-Cup froh, wobei die Westdeutschen als Halbfinalist im DFB-Pokal dafür eine zweite Chance haben. Heute (17.00 Uhr) trifft die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia auf Werder Bremen. Auch die Hanseaten waren am Gründonnerstag im Uefa-Cup-Einsatz (3:1 gegen Udinese Calcio).

"Das ist keine Vorsichtsmaßnahme"

Darüber hinaus müssen die Grün-Weißen ohne Spielmacher Diego auskommen, der wegen Muskelproblemen im Oberschenkel ausfällt. "Das ist keine Vorsichtsmaßnahme", sagte Trainer Thomas Schaaf nach dem Abschlusstraining am Samstag.

Die allergrößte Gegenwehr ist daher von den Bremern nicht zu erwarten, zumal man sich in der Liga als Zehnter im Niemandsland der Tabelle befindet. "Abschenken werden wir aber nicht", sagt Schaaf. Neunmal hintereinander schon konnte der Vizemeister auswärts nicht gewinnen.

Seit dem 2:0-Sieg am vergangenen Wochenende im rheinischen Nachbarschafts-Derby beim 1. FC Köln ist man sich in Leverkusen sicher, noch einen guten Schlussspurt bis zum Saisonende hinlegen zu können. Sportdirektor Rudi Völler: "Irgendwie war eine Hemmschwelle da, die ist jetzt weg."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%