Fußball Bundesliga
Hundt sieht Erwartungen vom VfB enttäuscht

Die Enttäuschung über die bisherige Leistung des VfB Stuttgart sitzt auch bei Dieter Hundt tief. "Unser Tabellenplatz entspricht nicht meinen Erwartungen", so der Aufsichtsrats-Chef und forderte eine Kehrtwende.

Anspruch und Wirklichkeit bei Bundesligist VfB Stuttgart klaffen auch für Aufsichtsrats-Chef Dieter Hundt derzeit zu weit auseinander. Eine Trendwende soll schnellstmöglich her. "Fakt ist, dass wir große Probleme haben. Dem Team fehlen Erfolgserlebnisse und Sicherheit. Unser Tabellenplatz entspricht nicht meinen Erwartungen und Ansprüchen", sagte Hundt im Interview mit der Tageszeitung Die Welt.

Sechs Endspiele bis zum Jahresende

In die Pflicht nimmt der Arbeitgeber-Präsident bis zum Jahresende vor allen Dingen Trainer Giovanni Trapattoni und die VfB-Profis: "Wir haben noch sechs Spiele bis Weihnachten. Ich muss es so dramatisch formulieren: Es sind alles Endspiele", betonte Hundt und zeigte sich tief enttäuscht über die bisherigen Vorstellungen des Tabellen-Achten: "In dieser Saison haben wir schon Partien gespielt, die nicht einmal den Minimalanforderungen genügen."

Doch von einem Ultimatum an Trapattoni will Hundt nichts wissen und stärkt dem Italiener sogar den Rücken. "Wir möchten gerne lange und erfolgreich mit ihm arbeiten. Ich schätze ihn sehr. Alle Ampeln stehen auf Grün", meinte der 67-jährige Hundt, relativierte aber: "Wir brauchen jetzt Erfolge." Anfang Dezember findet eine Aufsichtsratssitzung statt, "bei der wir uns auch über den bisherigen sportlichen Erfolg unterhalten werden", kündigte Hundt an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%