Fußball Bundesliga
Jansen hakt den Klassenerhalt ab

Auch Marcell Jansen glaubt nach dem 0:1 gegen den HSV nicht mehr an den Klassenerhalt von Borussia Mönchengladbach: "Es sieht so aus, dass wir es nicht mehr schaffen können", sagt der Nationalspieler im Interview.

Nach der 0:1-Pleite im Endspiel gegen den Hamburger SV hat sich ein enttäuschter Marcell Jansen im Interview zu den Aussichten bei Borussia Mönchengladbach geäußert.

Frage: "Marcell Jansen, hat die 0:1-Heimniederlage gegen den Hamburger SV Borussia Mönchengladbachs Bundesliga-Abstieg bereits besiegelt?"

Marcell Jansen: "Wir können ja nicht davon ausgehen, dass alle anderen auch nicht punkten. Ich denke, dass das jetzt wohl leider ein Riesenschritt war. Es wird ganz, ganz schwer. Es sieht wohl so aus, dass wir es nicht mehr schaffen können. Dennoch sind wir es alleine schon unseren Fans schuldig, die uns wieder toll unterstützt haben, zu rennen und zu kämpfen. Es ist schade, dass wir in der ersten Halbzeit wieder nicht in Führung gehen. Es soll einfach nicht sein."

Frage: "Wie viele Chancen sehen Sie denn noch auf den Klassenerhalt?"

Jansen: "Es sind noch fünf Spiele, das heißt: fünf Siege. Wir müssen um jeden Zentimeter kämpfen. Es ist egal, wie die Anderen spielen. Darauf müssen wir nicht mehr gucken. Wir müssen auswärts versuchen, so zu spielen wie zu Hause oder bei unserem Sieg bei Arminia Bielefeld, um für uns und unsere Fans noch so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Vielleicht an die einprozentige Chance doch noch irgendwie glauben - aber dafür braucht man erstmal einen Sieg."

Frage: "Ist es nicht frustrierend, wenn wie in der ersten Halbzeit gegen den HSV wieder einmal gute Torchancen nicht genutzt werden?"

Jansen: "Das ist ja schon die ganze Saison so. Statistiken lügen ja nicht immer. Wir stehen schon nicht ganz zu Unrecht da unten. Wir haben halt nicht viele Tore gemacht."

Frage: "Sie sind ein echter Gladbacher, spielen seit 1993 für die Borussia. Wie schwer ist die Situation für Sie persönlich?"

Jansen: "Ich muss das erst einmal sacken lassen. Im Moment kann ich es noch gar nicht richtig begreifen. Aber ich bin froh, dass wir noch Spiele haben und zeigen können, dass wir alles andere wollen, als nicht mit erhobenem Haupt runter zu gehen."

Frage: "Sie haben Angebote zahlreicher Top-Klubs vorliegen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in Gladbach bleiben?"

Jansen: "Keine Ahnung. Für mich wäre es nicht verständlich, auch für die Fans, wenn ich mir jetzt über irgendetwas Gedanken mache. Ich war voll dabei, ich denke, das hat man auch gesehen. Über meine persönliche Situation zu reden, dafür ist es nicht der passende Zeitpunkt. Es geht um Borussia Mönchengladbach. Was mit mir persönlich ist, das kann man in ein paar Wochen oder am Ende der Saison immer noch bereden."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%