Fußball Bundesliga
Jantschke hat Glück im Unglück

Borussia Mönchengladbachs Tony Jantschke hat sich gegen Dortmund keinen Jochbeinbruch zugezogen, sondern eine Gehirnerschütterung und eine Schädelprellung erlitten.

Tony Jantschke vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat am Freitagabend im Punktspiel bei Borussia Dortmund (1:2) eine Gehirnerschütterung und eine Schädelprellung erlitten. Wie das Tabellenschlusslicht auf seiner Homepage mitteilte, konnte der 18-Jährige, bei dem zunächst ein Jochbeinbruch vermutet worden war, im Laufe des Samstags das Krankenhaus wieder verlassen.

Nach einem Kopfballduell mit dem Dortmunder Jakub Blaszczykowski war Jantschke kurz vor der Pause benommen liegen geblieben und musste ausgetauscht werden. Der Abwehrspieler war anschließend direkt ins Krankenhaus gebracht worden, wo er die Nacht verbrachte.

Israel-Reise ohne Drei "Fohlen"

Ebenso wie Jantschke mussten auch Karim Matmour und Torwart Christofer Heimeroth auf die Israel-Reise der Gladbacher verzichten, die am diesem Wochenende auf dem Programm steht. Heimeroth konnte am Samstag wegen einer Knieprellung nicht mitfliegen und musste sich in Mönchengladbach behandeln lassen. Stürmer Matmour blieb wegen Adduktorenproblemen daheim.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%