Fußball Bundesliga
Jena erfüllt mit 15 000 Plätzen DFL-Vorgaben

Der FC Carl Zeiss Jena hat die Weichen für eine Zukunft im eigenen Stadion gestellt. Nach der von der DFL geforderten Erweiterung fasst das Ernst-Abbe-Sportfeld nun die Mindeskapazität von 15 000 Plätzen.

Zweitligist Carl Zeiss Jena hat sein Stadion den Richtlinien der Deutschen Fußball-Liga (DFL) entsprechend erweitert. Das Ernst-Abbe-Sportfeld fasst nun die von der DFL geforderte Mindestkapazität von 15 000 Plätzen, nachdem eine ständige Zusatztribüne mit 2 500 Sitzplätzen aufgebaut wurde.

Im nächsten Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger FSV Mainz 05 (2. September) hoffen die Thüringer, deren Mitgliederzahl sich binnen drei Monaten verdoppelt hat, auf ein ausverkauftes Haus und damit einen Nachwende-Rekord. Die bisherige Bestmarke datiert von 1962, als 27 500 Besucher zum Europapokal-Halbfinale gegen Atletico Madrid ins Stadion strömten.

Die DFL kann bei Aufsteigern zunächst noch Ausnahmen genehmigen, falls deren Stadien die Mindestkapazität nicht bieten können. Jena hatte eine solche Genehmigung auch noch für das erste Heimspiel der laufenden Saison am vergangenen Sonntag gegen den FC St. Pauli, da der Tribünenhersteller Lieferschwierigkeiten hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%