Fußball Bundesliga
"Juve" lässt im Poker um Frings nicht locker

Das Werben von Italiens Rekordmeister Juventus Turin um Nationalspieler Torsten Frings von Werder Bremen geht anscheinend weiter. Bremen-Sportchef Klaus Allofs strebt dagegen eine Vertragsverlängerung des 30-Jährigen an.

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin lässt im Kampf um Nationalspieler Torsten Frings von Bundesligist Werder Bremen offenbar nicht locker. Laut eines Berichts der Sporttageszeitung Tuttosport war "Juve"-Sportdirektor Alessio Secco anlässlich des Länderspiels zwischen Deutschland und Dänemark nach Duisburg gereist, um die Verhandlungen um den 30-Jährigen abzuschließen.

Angeblich ist der derzeitige Zweitligist, der nach seinem Zwangsabstieg vor dem Wiederaufstieg in die Serie A steht, bereit, acht Mill. Euro Ablöse für Frings zu zahlen. Frings stand am Mittwoch nicht im deutschen "B"-Kader, der gegen die Dänen mit 0:1 verlor.

Werder Bremen beharrt laut Tuttosport weiterhin auf einer Ablöse von zehn Mill. Euro. Laut der Tageszeitung dränge Frings jedoch auf den Wechsel nach Turin, wo er mit einem besseren Vertrag rechnen könne. Bei Werder verdient Frings Schätzungen zufolge 1,5 Mill. Euro pro Saison. Bei Juve könnte er in den nächsten drei Jahren jeweils drei Mill. Euro kassieren, berichtet das Blatt.

Frings steht bei Werder noch bis 2008 unter Vertrag. Sportchef Klaus Allofs strebt eine Verlängerung mit dem Mittelfeldspieler an und hat ihn mehrfach als "unverkäuflich" bezeichnet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%