Fußball Bundesliga: Kein Sieger am Mainzer Bruchweg

Fußball Bundesliga
Kein Sieger am Mainzer Bruchweg

Arminia Bielefeld konnte am 20. Bundesliga-Spieltag einen wichtigen Auswärtspunkt verbuchen. Die Ostwestfalen kamen zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden beim FSV Mainz 05.

Der FSV Mainz 05 und Pokal-Halbfinalist Arminia Bielefeld haben im Abstiegskampf der Bundesliga den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Beide Teams trennten sich am 20. Spieltag mit 1:1 (0:0). Die Bielefelder erkämpften sich damit zumindest den ersten Punktgewinn in der Rückrunde.

Mohamed Zidan (50.) brachte die Mainzer per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Zuvor hatte Marcio Borges FSV-Toptorjäger Michael Thurk im Strafraum gefoult. Nur sieben Minuten später sorgte Isaac Boakye mit seinem sechsten Saisontor für den 1:1-Ausgleich.

Vor 19 500 Zuschauer im Bruchweg-Stadion boten beide Mannschaften eine schwache Vorstellung. Die Mainzer waren zwar bemüht, leisteten sich aber viele Abspielfehler. Die Bielefelder setzten nach ihren beiden unglücklichen Niederlagen gegen Werder Bremen und beim Hamburger SV verstärkt auf eine sichere Defensive. Torchancen waren dementsprechend Mangelware. FSV-Keeper Christian Wetklo, der den erneut am Knie verletzten Kaptän und Stammtorhüter Dimo Wache zwischen den Pfosten vertrat, musste in der ersten Halbzeit nicht einmal ernsthaft eingreifen.

Beide Trainer mussten auf einige Stammspieler verzichten. Bei den Mainzern fehlte Coach Jürgen Klopp neben Wache der angeschlagene Otto Addo (Oberschenkel). Linksverteidiger Benjamin Weigelt saß mit Adduktorenproblemen nur auf der Bank. Dafür war zumindest wieder Thurk nach abgesessener Gelb-Sperre dabei.

Auf der Gegenseite plagten Thomas von Heesen vor allem Sorgen in der Offensive. Fatmir Vata fiel mit einer Sprunggelenkverletzung aus. Der erst am Sonntag von Afrika-Cup zurückgekehrte Sibusiso Zuma war ebenfalls noch nicht mit dabei. Für Artur Wichniarek, der wegen Achillessehnenbeschwerden erst im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, spielte erstmals "U21"-Nationalspieler Ioannis Masmanidis von Beginn an.

Nach der Mainzer Führung wurde die Partie etwas lebhafter. Die Bielefelder lockerten ihre Defensive. Ein Lupfer von Masmanidis (54.) landete auf dem Tornetz. Drei Minuten später machte es Boakye beim verdienten Ausgleich besser.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%