Fußball Bundesliga
Keine Tore bei Elber-Comeback im Borussia-Park

Der Hamburger SV hat seine Auswärtsserie in der Bundesliga ausgebaut, den Sprung auf Platz zwei aber verpasst. Nach dem schmeichelhaften 0:0 bei der heimstarken Borussia aus Mönchengladbach ist der HSV auf des Gegners Platz in der laufenden Saison weiter ungeschlagen.

HB MÖNCHENGLADBACH. Der HSV bleibt mit nunmehr 25 Punkten allerdings zweiter Jäger von Spitzenreiter Bayern München (31) hinter dem Nordrivalen Werder Bremen (26). Die Borussia (19) bleibt im heimischen Borussia-Park ebenfalls ungeschlagen, musste aber Hertha BSC Berlin (21) auf Platz fünf vorbeiziehen lassen.

53 466 Zuschauer, darunter Bundestrainer Jürgen Klinsmann, sahen im erstmals in dieser Saison ausverkauften Borussia-Park furiose Anfangsminuten. Die Gladbacher wirbelten die beste Abwehr der Liga gehörig durcheinander. Zunächst stand Mittelfeldspieler Eugen Polanski im Mittelpunkt. Der Gladbacher Junioren-Nationalspieler, der seinen ersten Bundesliga-Einsatz von Beginn an absolvierte, spielte in der achten Minute Oliver Neuville mustergültig frei, doch der Nationalspieler brachte den Ball im Fünf-Meter-Raum nicht richtig unter Kontrolle.

Nur zwei Minuten später verpasste Polanski nach einer Flanke von Marcell Jansen die Führung nur knapp, als er mit seinem Kopfball aus elf Metern nur den Pfosten traf. Auch danach blieben die Gastgeber die bessere Mannschaft. Hassan el Fakiri scheiterte bei der nächsten Gladbacher Großchance (13.) aber an HSV-Schlussmann Stefan Wächter.

Danach verflachte das Spiel. Vor allen Dingen vom HSV war kaum etwas zu sehen. Stürmer Benjamin Lauth hatte kaum Szenen und konnte sich Klinsmann nicht empfehlen. Allerdings kamen aus dem Mittelfeld auch kaum Akzente. Rafael van der Vaart, der das letzte Spiel seiner Rotsperre absaß, fehlte an allen Ecken und Enden.

Auch David Jarolim, der als einziger Spieler im Vergleich zum 2:0-Sieg im Uefa-Cup gegen Viking Stavanger neu ins HSV-Team kam, konnte den niederländischen Spielmacher nicht ersetzen. Die einzige erwähnenswerte Chance der Hamburger vor der Pause vergab Sergej Barbarez (43.) per Kopf.

Nach der Pause blieben die Gladbacher zwar überlegen, konnten sich aber zunächst keine weiteren Möglichkeiten erarbeiten. In der 62. Minute hatte die Elf von Trainer Horst Köppel sogar Glück, als HSV-Kapitän Daniel van Buyten (62.) mit seinem Kopfball den Gladbacher Torwinkel nur um Zentimeter verfehlte. Zwei Minuten später machte es Oliver Neuville noch knapper. Sein Freistoß aus 20 Metern berührte sogar den Außenpfosten des Hamburger Tores. Vier Minuten später hatte der HSV erneut Glück, als van Buyten bei einer unglücklichen Kopfballrückgabe das eigene Tor nur um Zentimeter verfehlte.

Bei Gladbach kam Star-Stürmer Giovane Elber in der 74. Minute für seinen brasilianischen Landsmann Kahe ins Spiel und absolvierte nach drei Monaten Pause seinen dritten Kurzeinsatz für die Borussia in dieser Saison. Der erfolgreichste ausländische Torschütze in der Bundesliga hatte wegen mangelnder Fitness und anhaltender Formschwäche seit August nicht mehr im Kader des fünfmaligen deutschen Meisters gestanden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%