Fußball Bundesliga
Klose köpft Bremen zum Remis auf dem Tivoli

Ein Traumtor von Nationalspieler Jan Schlaudraff am 13. Spieltag der Bundesliga reichte Aufsteiger Alemannia Aachen nicht zum Sieg gegen Werder Bremen. Miroslav Klose traf zum 2:2 (0:1)-Endstand auf dem Tivoli.

Nationalstümer Miroslav Klose hat Werder Bremen bei der Generalprobe für den Champions-League-Hit gegen den englischen Meister FC Chelsea zumindestens einen Punkt gerettet. Der WM-Torschützenkönig erzielte beim 2:2 (0:1) der erschreckend schwachen Bremer bei Aufsteiger Alemannia Aachen elf Minuten vor dem Ende den Ausgleich.

Der Punktgewinn der Hanseaten war allerdings völlig unverdient. Die Aachener hatten ihren ersten Sieg nach fünf Spielen ohne Dreier nach zweimaliger Führung durch Sascha Rösler (33.) und einem sehenswerten Treffer von Jan Schlaudraff (68.) dicht vor Augen, aber Schlaudraffs Nationalmannschaftskollegen Per Mertesacker (47.) und Klose verhinderten Werders zweite Ligapleite in Folge.

Alemannia dominiert den Titelaspiranten

20 800 Zuschauer auf dem wieder einmal ausverkauften Tivoli trauten im ersten Durchgang ihren Augen kaum: Der Aufsteiger war gegen den Titelaspiranten das klar überlegende Team. Dies lag zum einen an der Alemannia, die im ersten Durchgang ihre beste Halbzeit seit der Rückkehr in die Bundesliga absolvierte. Es lag aber auch an den Gästen, die zu keiner Zeit ins Spiel fanden und nahezu unglaubliche Fehler fabrizierten.

Bevor Werder durch Diego (31.) zur ersten nennenswerten Torchance kamen, hatte der Außenseiter bereits vier. Die größte Möglichkeit vergab der überragende Laurentiu Reghecampf, der in der 20. Minute nur die Latte traf. 13 Minuten später war es erneut der Rumäne, der Röslers Kopfballtor mit einer mustergültigen Flanke vorbereitete.

Als Mertesacker nur 99 Sekunden nach Wiederanpfiff nach einem Freistoß von Aaron Hunt und Kopfballablage von Miroslav Klose aus kurzer Distanz zum Ausgleich einköpfte, schien Werder endlich wach. Die Hanseaten dominierten nun das Spiel, ohne aber ihre Offensivkraft ausspielen zu können und gerieten durch einen Geniestreich von Schlaudraff erneut in Rückstand. Der Stürmer ließ am Strafraum vier Gegenspieler aussteigen und überwand Tim Wiese mit einem Lupfer aus dem Fußgelenk. Elf Minuten vor dem Ende konnte Klose eine Ecke von Nationalmannschaftskollege Torsten Frings aber zum Ausgleich einköpfen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%