Fußball Bundesliga
Knvb-Direktor: Rummenigge nervt

Im Streit um die Verletzung von Arjen Robben hat der Knvb den FC Bayern heftig attackiert. "Rummenigge geht mir auf die Nerven", sagte Verbands-Direktor Bert van Oostveen.

Im Streit um Kompensationszahlungen im Fall Robben mit dem niederländischen Fußball-Verband Knvb hat der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München wohl erneut mit Gegenwind zu rechnen. "Rummenigge geht mir auf die Nerven", sagte Knvb-Direktor Bert van Oostveen der niederländischen Zeitung Voetball International. Die Parteien würden noch verhandeln, aber "der Knvb erkennt die Schuld an der Verletzung Robbens nicht an".

Erst vor einigen Tagen hatte Rummenigge betont, dass der Knvb erkannt habe, eine Verantwortung für die Verletzung des Nationalspielers Arjen Robben zu tragen. Zudem stellte er eine außergerichtliche Lösung in Aussicht. Mit erneutem Widerstand hatte der 55-Jährige offensichtlich nicht mehr gerechnet.

Der Konflikt war entstanden, nachdem Robben mit einem Muskelriss im Oberschenkel von der Weltmeisterschaft in Südafrika zurückgekehrt war. Seitdem streiten die Parteien um einen möglichen Schadenersatz für den monatelangen Ausfall des Offensivspielers.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%