Fußball Bundesliga
Köln und Duisburg teilen sich die Punkte

Im Duell der Aufsteiger haben sich der MSV Duisburg und der 1. FC Köln mit 1:1 (1:1) getrennt. Überschattet wurde die Partie von einer Auseinandersetzung zwischen MSV-Coach Norbert Meier und dem Kölner Albert Streit.

Nur drei Tage nach den Tumulten von Hamburg kam es für den Bundesligisten 1. FC Köln zum nächsten Eklat: Beim 1:1 der "Geißböcke" im Aufsteiger-Duell beim MSV Duisburg sah FC-Mittelfeldspieler Albert Streit in der 85. Minute wegen einer Tätlichkeit gegen MSV-Trainer Norbert Meier die Rote Karte. Die TV-Bilder zeigten jedoch klar, dass die Tätlichkeit, ein Kopfstoß, eigentlich von Meier ausging, der sich aber theatralisch fallen ließ. Der Coach wurde von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) auf die Tribüne verbannt.

Am Nachmittag wurde Kölns umstrittener Verteidiger Alpay vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen seines Ellenbogen-Stoßes gegen Guy Demel beim 1:3 beim Hamburger SV am vergangenen Samstag für vier Spiele gesperrt. Nun wird der DFB wieder auf den Plan gerufen. Nach einem Tackling gerieten Streit und Meier aneinander.

Köln verlässt die Abstiegsränge

Das wichtige Spiel geriet zur Nebensache. Köln wartet seit dem 17. September auf einen Sieg und ist nun seit zehn Spielen ohne Erfolgserlebnis. Mit zwölf Punkten verließen die Rheinländer immerhin die Abstiegsränge, während die "Zebras" mit zehn Zählern weiter auf Rang 17 liegen und seit vier Begegnungen ohne Sieg sind.

Abdelaziz Ahanfouf beendete nach fünf Minuten die 308 Minuten währende Torflaute der Truppe von Norbert Meier, während Lukas Podolski in der 30. Minute ausglich. Der Nationalstürmer ist nach seiner fünften Gelben Karte im nächsten Spiel gegen Werder Bremen allerdings gesperrt.

Gastgeber mit besserem Start

Vor 30 295 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften MSV-Arena erwischten die Gastgeber, bei denen im Gegensatz zur 0:2-Niederlage in Bremen Carsten Wolters für Peter van Houdt in die Anfangsformation rückte, den besseren Start. Ahanfouf drückte eine Hereingabe des Ex-Kölners Dirk Lottner aus kurzer Distanz über die Linie. Es war das vierte Saisontor des marokkanischen Nationalstürmers. Das frühe Führungstor verlieh dem MSV Sicherheit. Angetrieben von Lottner und Razundara Tjikuzu beherrschte die Meyer-Truppe das Geschehen im Mittelfeld. Doch weitere klare Chancen konnten sich die Hausherren in ihrer starken Anfangsphase nicht erspielen.

Nach 25 Minuten verflachte die Partie zusehends. Zahlreiche Fouls und Unterbrechungen störten den Spielfluss. Der FC konnte sich vom anfänglichen Druck der Duisburger zusehends lösen. Nach einem Pass von Christian Rahn erzielte Podolski mit seinem vierten Saisontor das 1:1. Der Nationalspieler profitierte bei seinem ersten Treffer nach 426 Minuten von einem Stellungsfehler von Gegenspieler Uwe Möhrle.

Scherz vergibt Großchance zum Sieg

Nach dem Wechsel fand zunächst erneut der MSV besser ins Spiel. Doch Alexander Meyer (51.) und Lottner (58.) verfehlten das Kölner Gehäuse mit Fernschüssen knapp. Auf der anderen Seite hatten Matthias Scherz (70.) und Albert Streit (71.) die große Möglichkeit zum Kölner Führungstor, doch strichen ihre Schüsse knapp am Pfosten des Duisburger Tores vorbei. Erneut Scherz in der 74. Minute schob den Ball nach einem Fehler von Georg Koch aus kurzer Distanz am Tor vorbei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%