Fußball Bundesliga
Köppel wirft Fleßers wohl ins kalte Wasser

Borussia Mönchengladbach plagen vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin am kommenden Samstag Personalsorgen. Daher wird Trainer Horst Köppel aller Voraussicht nach Robert Fleßers ins kalte Wasser werfen.

Robert Fleßers darf sich berechtigte Hoffnungen machen, am kommenden Samstag sein Debüt in der Bundesliga zu feiern. Der 19-Jährige von Borussia Mönchengladbach könnte im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin (15.30 Uhr/live bei Premiere) von Beginn an auflaufen. "Ich überlege, ihn von Beginn an zu bringen. Er hat viel Talent und wäre schon lange dabei, wenn die Schule nicht gewesen wäre", sagte Trainer Horst Köppel, der gleich auf fünf Mittelfeldspieler verzichten muss.

Fleßers, der mitten in den Abiturprüfungen steckt, könnte im zentralen defensiven Mittelfeld die Position einnehmen, die normalerweise von Eugen Polanski (Knochenabsprengung im Fuß), Bernd Thijs (Knie-Operation) oder Niels Oude Kamphuis (Gelb-Rot-Sperre) ausgefüllt wird. Fleßers spielt diese Rolle in der Reserve der Borussia, die in der Oberliga Nordrhein an der Tabellenspitze steht. Zudem stehen Köppel gegen die Hertha Filip Daems (Gelb-Sperre) und Kasper Bögelund (Hüftprobleme) nicht zur Verfügung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%