Fußball Bundesliga
KSC kassiert herbe Heimpleite

Aufsteiger Karlsruher SC kassierte im letzten Heimspiel eine herbe Pleite. Am 33. Spieltag unterlagen die Badener dem VfL Bochum mit 1:3 (0:1).

Der VfL Bochum hat die Partie um die "goldene Ananas" beim Karlsruher SC am vorletzten Spieltag der Bundesliga-Saison deutlich für sich entschieden. Der bereits vor dem Abstieg gerettete VfL setzte sich dank der Treffer von Mimoun Azaouagh (45.), Christoph Dabrowski (48.) und Stanislav Sestak (50. ) mit 3:1 (1:0) beim seit langem im Tabellenmittelfeld platzierten Aufsteiger durch. Den Ehrentreffer für den KSC erzielte Kapitän Mario Eggimann (88.).

Vor 27 920 Zuschauern im Wildparkstadion waren die Gastgeber, die ohne den für eine weitere Saison von Meister Bayern München ausgeliehen Andreas Görlitz (Knorpelstauchung im Sprunggelenk), Joshua Kennedy (Bänderriss), Bradley Carnell (Adduktorenprobleme) und Christopher Reinhard (Sprunggelenkverletzung) auskommen mussten, in den ersten Minuten das etwas aktivere Team. Chancen resultierten aus der leichten Überlegenheit der Platzherren aber zunächst nicht.

Dagegen konnten sich die Bochumer, die auf Marcel Maltritz (Zehenverletzung), Daniel Imhof (Stirnbeinbruch) und Tommy Bechmann (Bänderriss) verzichten mussten, bei ihrem ersten konstruktiven Angriff gleich eine Möglichkeit erarbeiten. Torjäger Sestak konnte die Gelegenheit aber nicht nutzen (9.). Nur zwei Minuten machte es Azaouagh, den der VfL unter der Woche mit einem Vier-Jahres-Vertrag ausgestattet hat, bei seiner Chance nicht besser.

Im Anschluss entwickelte sich trotz der Bedeutungslosigkeit der Begegnung eine recht gute Partie. In dieser Phase vergab der zu Borussia Dortmund wechselnde KSC-Spielmacher Tamas Hajnal, der gemeinsam mit Eggimann (zu Hannover 96) vor dem Anpfiff verabschiedet wurde, die beste Möglichkeit (14.).

Auch nach dieser Chance dominierten die Karlsruher das Geschehen, den Hausherren fehlte es aber an der nötigen Durschlagskraft vor dem Tor. Besser machte es Azaouagh, der einen von Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen) abgeprallten KSC-Pass aufnahm und Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zu seinem dritten Saisontreffer nutzte.

Nach dem Seitenwechsel sorgten die Bochumer innerhalb von zwei Minuten für die Vorentscheidung. Zunächst erzielte Dabrowski nach einer Azaouagh-Ecke sein viertes Saisontor, dann schlug Sestak nach Vorlage von Joel Epalle zum 13. Mal in dieser Spielzeit zu. Dagegen konnte der KSC wie schon im ersten Abschnitt beste Chancen nicht nutzen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%