Fußball Bundesliga
KSC-Präsident Raase gegen Stadion-Provisorium

Die Stadionfrage in Karlsruhe soll bis Mitte Oktober geklärt sein. Entweder wird das alte Wildparkstadion umgebaut oder eine neue Arena an einem anderen Standort enstehen.

Bis Mitte Oktober soll endlich Klarheit herrschen, wo Bundesligist Karlsruher SC in Zukunft seine Heimspiele austrägt. Derzeit wird diskutiert, ob das Wildparkstadion umgebaut werden oder an einem anderen Standort eine neue Arena entstehen soll. Vor wenigen Tagen hatte die Stadt Karlsruhe ein Frankfurter Architektenbüro beauftragt, zwei Standortalternativen an einer Autobahn zu prüfen.

Der KSC unterstützt dies: "Wir brauchen eine zukunftsträchtige Lösung und kein Provisorium. Das ist überlebenswichtig, der KSC ist ein Wirtschaftsfaktor. Bis Mitte Oktober wird entschieden", erklärte KSC-Präsident Hubert Raase am Dienstag.

Im Falle eines Neubaus sollen sich schon drei Großinvestoren als Namensgeber für die Arena angeboten haben. Ursprünglich sollte der 35 Mill. Euro teure Umbau des Wildparkstadions im Sommer 2009 starten. Allerdings hatte Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich den Baubeginn aus finanziellen Gründen im April als "nicht mehr haltbar" bezeichnet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%