Fußball Bundesliga
Kuranyi hält Schalke auf Meisterkurs

Der FC Schalke 04 hat seine Tabellenführung auch am 32. Spieltag behauptet. Mit seinem Kopfballtreffer in der 64. Minute zum 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg hielt Kevin Kuranyi die "Knappen" auf Meisterkurs.

Schalke 04 steht dank Kevin Kuranyi dicht vor dem Gewinn seiner ersten deutschen Meisterschaft seit 49 Jahren. Der Nationalspieler erzielte in der 64. Minute den Siegtreffer zum 1:0 (0:0) gegen Pokalfinalist 1. FC Nürnberg und verhinderte damit, dass Verfolger VfB Stuttgart am drittletzten Spieltag an den Königsblauen vorbeizog. Sollten die Verfolger aus Stuttgart und Bremen am kommenden Samstag verlieren, könnte Schalke mit einem Sieg beim Erzrivalen Borussia Dortmund die Meisterschaft schon perfekt machen.

Die Elf von Trainer Mirko Slomka mutete den Schalker Fans unter den 61 482 Zuschauern in der Veltins-Arena ein Geduldsspiel zu. Erst nach dem Treffer von Kuranyi und der Roten Karte für den Nürnberger Tomas Galasek, der wegen einer Notbremse an Hamit Altintop vom Platz musste (82.), durften die Königsblauen ein wenig durchatmen.

Galasek war es auch, der Schalke in der ersten Halbzeit vor große Probleme stellte. Der tschechische Nationalspieler in Reihen der Nürnberger ersetzte nach abgesessener Gelb-Sperre in der Viererkette den Brasilianer Glauber und strahlte in der Defensive enorme Ruhe aus. So fiel den Gastgebern gegen den diszipliniert aufspielenden "Club" kaum Konstruktives ein. Mit Ausnahme eines Direktschusses von Kuranyi (23.) hatte Schalke in der ersten halben Stunde kaum gefährliche Szenen.

Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit drehte S04 auf. Zunächst köpfte Abwehrchef Marcelo Bordon (39.) nach einer Lincoln-Flanke knapp neben das Tor. In der Nachspielzeit rettete Galasek in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Gerald Asamoah.

Nach der Pause brachte Slomka für Lewan Kobiaschwili Stürmertalent Mesut Özil, und die Platzherren starteten einen Sturmlauf. Zunächst verpassten Asamoah (51.) und Kuranyi (55.) jeweils per Kopf nur knapp. Danach verweigerte Schiedsrichter Florian Meyer den Königsblauen einen Elfmeter, als Club-Verteidiger Michael Beauchamp Kuranyi im Strafraum zu Fall brachte (57.). Bereits in der ersten Halbzeit hatte Referee Meyer bei einem Rempler von Andreas Wolf gegen Lincoln nicht auf den Punkt gezeigt (34.)

In der 64. Minute dann die Erlösung für Schalke: Nach einer Flanke von Hamit Altintop ließ Kuranyi mit einem Kopfball den starken Raphael Schäfer im Club-Tor keine Chance. Danach machte Nürnberg auf und schwächte sich durch die Rote Karte von Galasek selber.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%